Für das Alpener Streuobstwiesenfest werden noch Apfelspenden benötigt

Anzeige
Die Apfelernte fällt in diesem Jahr nicht so üppig aus. Damit der NABU-Alpen beim Streuobstwiesenfest auch wieder leckeren Saft anbieten kann, wird um Äpfel von Streuobstwiesen gebeten. (Foto: Kamperdick-Voss)
Alpen: Ratsbongert | Alpen. Am Sonntag, 24. September, findet zum fünften Mal in Folge das Alpener Streuobstwiesenfest auf dem Ratsbongert am Dahlacker statt. Dieses Ereignis rund um Streuobstwiesenprodukte erhält seinen besonderen Reiz auch durch die Verwertung alter Niederrhein typischer Apfel- und Birnensorten wie Rote Sternrenette, Kaiser Wilhelm und Köstliche von Charneu.
„Unser frisch gepresster Apfel-/Birnensaft von Alpener Streuobstwiesen war in all den Jahren stets eines der Highlights bei Jung und Alt, für das die Menschen gerne anstanden“ so Christian Chwallek vom Alpener NABU. Um den großen Bedarf abzudecken bedarf es aber ausreichender Obstvorräte. Hier treibt die diesjährige Erntesituation den NABU Aktiven die Sorgenfalten auf die Stirn. Bei Obstbäumen folgt nach einem guten stets ein schwaches Erntejahr. In den ungeraden Jahren hat das gesammelte Obst zwar bisher immer noch ausgereicht, um den Bedarf für die Saftpresse abzudecken. Die abzusehenden geringeren Ernteerträge wurden dieses Jahr aber zusätzlich durch zwei Frostnächte um den 20. April großteils zerstört. Die bereits offenen Blüten sind schlichtweg erfroren.
Um dennoch am 24. September frisch gepressten Apfelsaft anbieten zu können ergeht an alle Streuobstwiesenbesitzer in Alpen und den Nachbarkommunen die herzliche Bitte, Obst für das Streuobstwiesenfest zur Verfügung zu stellen. Dieses kann angeliefert werden, aber auch zeitnah zum Streuobstwiesenfest von den NABU Helfern vor Ort geerntet werden. Über Angebote freut sich der Alpener NABU unter 02802/80427. Ebenso gerne gesehen werden Helfer bei der Obsternte sowie auf dem Fest selbst. Kontakte auch per Mail an christian.chwallek@web.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.