Beim 35. Hamminkelner Citylauf räumte die LG Alpen mächtig ab.

Anzeige
Franz Fritsch
Beim 10 km Lauf lieferten sich Jörn Hansen und Christoph Verhalen ein packendes Rennen um den Sieg. Vom ersten Meter an biss sich Verhalen an Hansens Fersen und ließ sich bis Kilometer 9 nicht abschütteln. Hansen zog dort kurz das Tempo an und konnte sich entscheidend absetzen. Kurz vorm Ziel konnte Verhalen den Abstand nochmal verkürzen und es wurde noch knapp. Verhalen ist dabei vollkommen an die Grenzen gegangen. Hansen siegte in 32.37 Minuten vor Verhalen in 32.47min, der mit der neuen persönlichen Bestzeit endlich die 33 Minutenmarke geknackt hat und war im Ziel völlig glücklich. „ich danke meinem Vereinskumpel Jörn, der 9 Kilometer Tempo gemacht hat und ich mich super reinhängen konnte. Das war echt optimal heute, ein perfektes Rennen.“ Das neuste Vereinsmitglied Sascha Hubbert, der seinen letzten Lauf für seinen Hamminkelner Verein machte, wurde Gesamtdritter in einer starken Zeit von 34.33 min. Auch wenn es persönliche Bestzeit war, war Hubbert nicht ganz zufrieden. „ Das Rennen war zu unrhythmisch und ich habe am Ende das Tempo zu spät angezogen, so war meine Traumzeit von unter 34 Minuten nicht drin.“. Tim Schüttrigkeit der noch für seinen Gocher Verein laufen musste, aber auch zur LG gewechselt hat nutzte den Lauf als Abschluss seines zweiwöchigen harten Trainingslagers. Er ging das Rennen mit Hubbert an, musste ihn aber nach Kilometer 5 ziehen lassen und bekam schwere Beine. Der 16 jährige kämpfte sich aber toll durch und verbesserte in 36.34 Minuten seine Bestzeit um mehr als drei Minuten. Er war mit der Zeit nicht wirklich zufrieden, musste aber zugeben, dass er so platt war, dass er Montag gar nicht laufen kann „dafür war die Zeit gut“. Anna Lina Dahlbeck fügte in Hamminkeln einen weiteren Sieg ihrer beeindruckenden Siegesserie zu. In 37.15 min wurde sie Siegerin und musste nur 9 Männern den Vortritt lassen. Auf den letzten Kilometern musste Dahlbeck hart kämpfen, war aber sehr zufrieden mit der Zeit und der aufstrebenden Form. Sie kam mit mehr als 2 Minuten Vorsprung ins Ziel. Franz Fritsch zeigte wieder eine absolute Klasseleistung und kam nach einem perfekt eingeteilten Rennen in 39.36 Minuten ins Ziel. Gesamt wurde er 39. In seiner Altersklasse M60 klar Sieger wie alle vorgenannten in ihren Altersklassen. Mike Töller hatte sich als Hase für Annika van Hüüt zur Verfügung gestellt und wollte sie unter 40 Minuten ziehen. In 39.59 Minuten leistete er perfekte Arbeit. Van Hüüt musste aber hinten raus abreißen lassen, ihre 40.42 reichten aber zum Gesamtplatz 3. Günter Bachmann war mit seiner Zeit von 42.30 min sehr zufrieden und verpasste das Podium in der Altersklasse M55 als vierter nur ganz knapp. Wilhelm Schmitz zeigte in Hamminkeln eine Topleistung und erntete mit seiner Zielzeit von 44.59 Minuten den Lohn der Trainingsarbeit des letzten Jahres. Platz 2 in der M65 war das Ergebnis, aber vor allem lief Schmitz genauso wie Fritsch die Qualifikationszeit für die deutsche Seniorenmeisterschaft. Ein tolles Ergebnis. Kerstin Töller lief eine gute Zeit in 46.34 min . Bobby Evers und Bibi Binsfeld liefen gemeinsam in 48.08 Minuten ins Ziel, Bianca Wolff verpasste in 50.09 nur knapp den Sprung und die 50 Minuten Marke.
Über 5 km lief Markus Niewerth 21.21 Minuten und war enttäuscht über die Zeit, hat dabei auch seinen Trainingsrückstand stark bemerkt. Matti Kwekkeboom lief für die Running Kids beim Bambini Lauf über 400 in 2.55 Minuten neue Bestzeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.