CONCHA UND HUBBERT SIND GIGANTEN

Anzeige
1
Sascha Hubbert und Fernando Concha mit ihren Startnummern vor dem Streckenplan
Auch an diesem Wochenende sind die Athleten der LG Alpen bei vielen Wettkämpfen an den Start gegangen, wieder mit sehr großem Erfolg.
Als der als katalanische Rakete bekannte Fernando Concha im letzten Jahr die Idee hatte einen Marathon in seiner Heimat Barcelona zu laufen, war Sascha Hubbert sofort begeistert dabei. Also machten die beiden sich am Freitag auf in die katalanische Metropole, um sich am Sonntag der 42,195 Kilometer langen Strecke zu stellen, beide mit sehr ambitionierten Zielen. Concha wollte endlich die 2.40 h Grenze knacken, Hubbert unter 2.45 h laufen. Grade dieses Ziel war bemerkenswert, hatte Hubbert bisher doch eine Bestzeit jenseits der 3 Stunden stehen. Bei wirklich sehr guten Laufbedingungen hielten sich beide LG Athleten genau an die Marschvorgaben und liefen ein super gleichmäßiges diszipliniertes Rennen. In absoluten Traumzeiten von 2.38.08 Stunden für Concha und 2.43.58 Stunden für Hubbert pulverisierten sie Ihre eigenen Bestzeiten und Ziele und trugen die roten LG Trikots im fernen Spanien glücklich ins Ziel und waren später schon wieder so fit, dass das spanische Bier schon wieder schmeckte. Concha wurde in dem Weltklasse besetzten Feld den 48. Platz, Hubbert den 103.

Florian Erlinghagen konnte beim Königsforster Lauf über 5 km eine persönliche Bestzeit in 18.22 Minuten. Da er diese Bestzeit auf dem doch sehr hügeligen Kurs gelaufen ist, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Erlinghagen die 18 Minuten Marke knacken wird. Stefanie Kropsch verbesserte ihre Halbmarathonbestzeit auf 2.06.36 Stunden.

Auch beim Dinslakener Lauf war die LG stark vertreten. Die mit 9 Jahren jüngste Läuferin der LG Johanna Paul zeigte über 2.500 Meter wie stark sie ist, in der Klasse bis 12 Jahre wurde sie starke dritte in 11.50 Minuten. Franz Fritsch zeigte über 10 Kilometer, dass ihm derzeit in der Altersklasse M60 kaum ein Läufer das Wasser reichen kann. In 41.26 Minuten siegte er klar in seiner Altersklasse. Christian Hackstein benötigte 45.38 Minuten, Ingo Hess 45.54 . Platz 2 in der Altersklasse W35 belegte in 47.56 Minuten Kerstin Töller, Jennifer Quinders kam nach 48.46 Minuten ins Ziel, Dietmar Paul nach 49.43, Stefanie Paul nach 52.27 min

Beim Sonsbecker Frühjahrswaldlauf konnte Annika van Hüüt ihre aufsteigende Form bestätigen. In 32.46 Minuten wurde sie Gesamtzweite und siegte auf der 7880 Meter in der Altersklasse WHK. Norbert Stammen wurde in 41.02 Dritter in der M65, Ekkehard Kirchner siegte in der M70 in 43.22 min (TK)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.