Die neu begründete "Leichtathletikgemeinschaft Alpen" stellt sich vor

Anzeige
Das Foto zeigt sechs der Mitglieder des Vorstandes der neu gegründeten Alpener Leichtathletik- und Laufgemeinschaft (von links nach rechts): Wilhelm Schmitz (Laufwart), Bernadette Broer (Beisitzerin), Thorsten Kwekkeboom (Geschäftsführer), Dietmar Paul (2. Geschäftsführer) Herbert Oymann (Vorsitzender) und Udo Zemke (Kassierer).
 
Laufwart Wilhelm und ich, die ich als Bürgerreporterin eingeladen worden war
Alpen: Fürst-Bentheim-Str. | Die Freude war den sechs Vorstandsmitgliedern des neuen Leichtathletik- und Laufvereins in Alpen ins Gesicht geschrieben, als sie sich am Dienstagabend am Rand der Tartanbahn im Sportzentrum an der Fürst-Bentheim-Straße aufstellten. Nicht ohne Grund, denn die Herren Herbert Oymann, Wilhelm Schmitz, Thorsten Kwekkeboom und Udo Zemke, die bis zum 1. Juli diesen Jahres der "Laufgemeinschaft Alpen" angehörten, sowie Herr Dietmar Paul und Frau Bernadette Broer, deren Heimatverein bisher der "FC Viktoria Alpen" (LA)
war, schauen in eine hoffnungsvolle gemeinsame Zukunft, in der die Kunststoffbahn mit den Trainingseinheiten und den Wettkämpfen, die auf ihr ausgetragen werden können, gewiss das Kernstück der sorgsam konzipierten Vereinsarbeit ausmachen wird. So formulierte Herbert Oymans als alter und neuer Vereinsvorsitzende ganz zuversichtlich: "Die vielen Sportlerinnen und Sportler, die hier trainieren, sollen nicht nur erstklassig Sport treiben können, nein, auch ihre soziale Kompetenz soll gefördert werden, indem sie u. a. gemeinsam Verantwortung für den Erhalt und die Sauberhaltung der Bahn sowie des gesamten Sportgeländes übernehmen."
Ein erstes Mal wird sich der Zusammenhalt der mehr als 250 Mitglieder der LG (!) Alpen, womit seit dem 1. Juli nicht mehr die seit vielen Jahren weit über die Stadtgrenzen hinweg bekannte Laufgemeinschaft mit Thorsten Kwekkebboom als Trainer, sondern die neu gegründete Leichtathletikgemeinschaft gemeint ist, gewiss bei der Einweihung der neuen Sportanlage zeigen können.
Ein zweites Mal werden sich die Vereinsmitglieder bei dem geplanten Sponsorenlauf, mit dem wie bei dem "Bunert Lichterlauf" in Duisburg, an dem schon oft Mitglieder der ehemaligen Laufgemeinschaft Alpen teilgenommen haben, Gelder für die Beleuchtungsanlage gesammelt werden sollen, bewähren können. Die Kosten der neu gestalteten Sportanlage mit einer Laufbahn, die von Aschebedeckung auf Kunststoffbeschichtung umstrukturiert wurde, Fußballfeld sowie Hoch- und Weitsprunganlage übernimmt zur vollsten Freude aller Mitglieder die Stadt Alpen, wobei die Politik eine insgesamt positive Zustimmung gegeben hat. Zur Höhe der Kosten schwiegen sich die Herren aus. Voller Anerkennung war jedoch zu vernehmen, dass für die Stadtherren nicht nur das Bild der Stadt an sich, sondern auch die eher versteckt liegende Sportanlage mit ihren angrenzenden Grünflächen von großer Wichtigkeit ist.
Nach den Gründen der Fusionierung befragt, meldeten sich Thorsten Kwekkeboom und Dietmar Paul zu Wort. Kweekeboom: "Vor einigen Jahren haben wir mit der Gründung der Kinder-Trainingsgruppe "Running Kids" einen neuen Akzent in unserer Vereinsarbeit gesetzt. Diese "Running Kids" bedürfen jetzt des Anschlusses an eine vom Alter her passende Trainingsgruppe, die wir ihnen in unserer Laufgemeinschaft nicht bieten konnten, wohingegen ihnen in unserer neu gegründeten Lauf- und Leichtathletik-Gruppe von nun an gute Trainer der "Viktoria Alpen" zur Verfügung stehen. Die Trainer beider ehemaliger Vereine werden im Übrigen derart zusammen arbeiten, dass alle Sportlerinnen und Sportler eine optimale Förderung erhalten." Herr Paul fügte hinzu: "In unserer FC Viktoria Alpen Leichtathletikabteilung fehlte eine Trainingsgruppe, der sich die jugendlichen und erwachsenen Leichtathletinnen und Leichtathleten anschließen konnten. In unserem neuen Verein ist ein nahtloser Übergang möglich, der alle Sportlerinnen und Sportler an den Ortsverein binden und den Wechsel in andere Vereine erübrigen wird. "
Dem Vorstand des neu gegründeten Vereins gehören nicht nur Wilhelm Schmitz als Laufwart, Bernadette Broer als Beisitzerin, Thorsten Kwekkeboom als Geschäftsführer, Dietmar Paul als 2. Vorsitzender, Herbert Oymann als Vorsitzender und Udo Zemke als Kassierer an. Inge Otten wird als 2. Geschäftsführerin fungieren, Norbert Schulze wird sich um die IT-Koordination kümmern und Frederike Fluch wird sich weiterhin als Jugendwart engagieren.
Ziel der Planungsgruppe war es von Anfang gewesen, bis zum 24. Alpener Sparkassenlauf, der am 18. Juli stattfinden wird, als eine Leichtathletik- und Laufgemeinschaft unter gemeinsamer Federführung auftreten zu können. Das ist dem Vorstand gelungen, auch wenn viele bürokratische Hürden zu nehmen waren und noch viele weitere Schritte zu tun sein werden.
1 1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.