Hansen siegt in Bocholt

Anzeige
Mike Claaßen
Bei einem der größten Volksläufe am Niederrhein in Bocholt zeigte LG Alpen Topathlet Jörn Hansen einmal mehr, dass er eine absolute Topform hat und wieder auf dem Weg zu seinen alten Topzeiten ist. In einem dramatischen Rennen über 10 km konnte sich der 41 jährige Hansen auf der Zuschauergesäumten Zielgrade gegen seinen Verfolger durchsetzen und siegte auf der schweren Strecke in einer Topzeit von 32.17 Minuten. Wilhelm Schmitz konnte sich wieder einmal in der Altersklasse M65 durchsetzen und kam in 44.04 Minuten ins Ziel, Michael Koebbel benötigte 44.26 Minuten. Ingo Heß verbesserte seine eigene Bestzeit in 45:36 Minuten um mehr als eine Minute und will in Kürze die 45 Minuten Marke unterbieten. Über 5 km kam Sascha Hubbert in 17.04 Minuten als achter ins Ziel, angesichts seines derzeiten Trainingsrückstandes aufgrund von Hausbau und Abendschule eine absolute Topzeit. Sebastian „Caillou“ Kemmesis lief nach dem Trainingslager auf Texel in 20:20 min persönliche Bestzeit.
Wilhelm Schmitz ging bereits am Donnerstag in Wesel-Flüren an den Start und siegte auch dort über 5 km in 19.07 Minuten klar in der Klasse M65, die Strecke war hier aber einige Meter zu kurz. Im Halbmarathon kam Sascha Ramachers in 1.39.58 h und Sylvia Wöscher in 1:52.56 h ins Ziel.
Am Sonntag dann gingen noch viele Athleten der LG Alpen an den Start. In Schermbeck gewann Ailina Quinders über 5 km in 21.03 min und zeigt nach dem Texel-Trainingslager aufstrebende Form. Lebenspartner Mike Claaßen lief ein absolutes Superrennen. Er kam als Vierter der Gesamtwertung und zweiter in der MHK in 36.11 Minuten ins Ziel und verbesserte seine eigene Bestzeit vom letzten Samstag um über eine Minute. Die Sprünge in den letzten Wochen versprechen viel für die läuferische Zukunft von Claaßen. Sascha Hubbert musste dem etwas hohen Anfangstempo Tribut zollen, wurde langsamer und kam genau eine Sekunde nach Claaßen ins Ziel, Platz 3 in der MHK. Franz Fritsch, der zu den besten Läufern seiner Altersklasse in Deutschland zählt, siegte hier in 39.57 die M60. Sebastian „Caillou“ Kemmesis hatte den Vortag noch in den Knochen und kam in 44.42 min ins Ziel. Steffi Kropsch kam überglücklich ins Ziel da sie in 55.25 Minuten ihre Bestzeit um mehr als 2 Minuten verbessert hat.
Martin Schumacher meldete sich beim Altstadtlauf in Goslar nach Monatelanger Verletzungspause über 5 km in 18.08 min als Gesamtfünfter zurück. Kerstin Töller lief beim Hamburg Marathon in 3.50.27 Stunden ins Ziel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.