Tim Schüttrigkeit dominiert in Duisburg

Anzeige
Tim Schüttrigkeit
Die Läufer der LG Alpen zeigten am Wochenende, dass sie bereits früh im Jahr in guter Form sind.
Tim Schüttrigkeit hat auch beim zweiten Lauf der kleinen Winterlaufserie in Duisburg über 7,5 km der Konkurrenz keine Chance gelassen und einer Zeit von 24.12 Minuten mit klarem Abstand vorm Zweiten gewonnen. Aufgrund der beiden Siege und dem enormen Vorsprung ist dem Siebten der deutschen Meisterschaft über 3000 Meter der Gesamtsieg der Winterlaufserie wohl nicht mehr zu nehmen. Schüttrigkeit setzte sich sofort vom Feld ab und lief ein taktisch sehr gut eingeteiltes Rennen. Mit dem Ziel ebenfalls den Gesamtsieg in der großen Serie in der Altersklasse M60 zu erringen, ging Franz Fritsch auf die 15 km lange Runde. Fritsch wollte einfach sein Tempogefühl testen und ließ die Laufuhr zu Hause und ließ sich vom Gefühl leiten. Mit gutem Erfolg. Mit 1.02.25 Stunden gewann er auch klar in seiner Altersklasse und setze sich in der Gesamtführung weiter ab. Begleitet wurde er hierbei von Mike Stefan Töller, der ebenfalls ein starkes Rennen lief. Rüdiger Savilif hat mit seinem starken zweiten Lauf in 1.08.12 Stunden seine Ansprüche auf einen Podiumsplatz in der M65 untermauert, er belegte den zweiten Platz. Michael Busch kam in 1.11.17 ins Ziel.
In Leverkusen gingen beim extrem stark besetzten 10 Kilometer-Lauf „Rund um das Bayerkreuz“ mit Fernando Concha und Sascha Hubbert zwei Athleten an den Start, die am 15.03 versuchen, beim Marathon in Barcelona ihre Bestzeiten zu verbessern. Sie nutzten bei starkem Wind den Lauf als letzten Formtest vorm großen Ziel. Die katalanisch Rakete Fernando Concha zeigte trotz der widrigen Bedingungen in welcher Topform er ist. Aus dem vollen Marathontraining raus verbesserte er seine eigene Bestzeit auf 33.53 Minuten und belegte im mit deutschen Spitzenläufern gespickten Feld einen sehr starken 33. Platz. Sascha Hubbert, der mit Conche derzeit gemeinsam hunderte von Kilometern abspulte, kam nach 34.32 Minuten ins Ziel, für beide eine geglückte Generalprobe für Barcelona. Stefanie Kropsch, die sich auf den Münster Marathon vorbereitet lief die 10 Kilometer in 56.30 Minuten
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.