Dies Internationalis in Neheim: Völker-Verständigung in ihrer schönsten Form

Anzeige
Hunderte von Besuchern ließen sich am Wochenende vom 37. "Dies Internationalis" in Neheim und einem tollen Bühnenprogramm vollends begeistern. Fotos: Albrecht
Neheim: Neheim |

Neheim. Zwölf Stunden Programm - zwölf Stunden Musik und Tanz auf der Bühne. Der 37. Dies Internationalis hat am letzten Wochenende in Neheim wieder alles gegeben. Hunderte von Beschern konnten sich live davon überzeugen.

Wieder einmal war der Marktplatz gut gefüllt, und das trotz des anfänglich schlechten Wetters. Mussten die Besucher schon zur Eröffnung des "Dies" mit einem Schirm auf der Marktplatte ausharren, so wurden die späten Besucher ab dem Nachmittag nicht nur mit einem tollen Programm, sondern auch mit besserem Wetter belohnt. Heino Künkenrenken wurde über Stunden zudem nicht müde, die Veranstaltung zu moderieren und einzelne Gruppen sowie Tänzerinnen und Tänzer dem Publikum vorzustellen.

Versorgung mit landestypischen Leckereien


Für eine ganztägige Versorgung mit landestypischen Leckerbissen sorgten die vielen Stände beteiligter Nationen unter den Trilux-Arkaden in Neheim. Ob türkisch, portugisisch, marokanisch oder spanisch - die Auswahl in Neheim war riesig.

Zur Krönung des "Dies" gab es bis in den späten Abend noch italienische Musik der Band "Il ragazzi del sued" - und die "Jungs aus dem Süden" konnten dank eine tollen Publikums ein richtiges Feuerwerk auf der Bühne abbrennen. Für so manchen Gast und vor allem die vielen Helfer des "Dies" endete der Tag erst am nächsten Morgen...
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
57.143
Hanni Borzel aus Arnsberg | 02.06.2015 | 23:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.