Helden-Theater vor Neuauflage: "Bloß weg!" im Bogen zu sehen

Anzeige
Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen sowie aus verschiedenen Stadtteilen zeigen am Samstag und Sonntag ihre Theaterstück im Bogen. Fotos: Albrecht
Arnsberg: BürgerStiftung Arnsberg |

Schon im Jahre 2009 wurde das „schul- und stadtteilübergreifende Theaterprojekt“ von der Jury der Arnsberger Helden im Zero zum Siegerprojekt gekürt. Fast vier Jahre später gibt´s nun eine Fortsetzung bzw. Weiterführung der Idee. Und am kommenden Wochenende ist das Ergebnis in der Werkstatt-Galerie "Der Bogen" zu sehen.

Jens Kröner und Tosca Fahlefeld (beide 22) haben sich zusammen mit Andrea Künitz (51) der Herausforderung angenommen, noch einmal die Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen sowie verschiedener Stadtteile zusammen zu bringen. Am Samstag und Sonntag, 13. und 14. April, zeigen sie ihr Stück.

„Bloß weg - oder die Flucht der Kinder“ heißt das moderne Theaterstück von Markus Mohr, das die Jugendlichen aus Arnsberg seit über einem Jahr einstudieren. Immer neben der Schule und immer in der Freizeit werden der Text gelernt und die Szenen vom Ensemble eingeübt.

Reißaus

„Bloß weg“ erzählt dabei die Geschichte von drei Jugendlichen, die aus ihrem Leben „Reißaus“ nehmen. „Sie flüchten z.B. vor dem Druck des Lebens und der Überforderung zuhause“, erklärt Tosca Fahlefeld aus dem Leitungsteam. Dazu bauen sich die Jugendlichen einen Wagen, der sie aber nicht so recht vorwärts bringt. Auf ihrer Flucht kommen sie mit einer Reihe gut situierter Menschen in Kontakt, die sie zur Rückkehr überzeugen wollen.

„Das Stück stellt die Jugendlichen vor einen Konflikt“, beschreibt Fahlefeld. Sollen sich die Jugendlichen den Problemen wie Berufswahl, Generationenkonflikt oder dem Stress mit den Eltern stellen - oder doch besser weglaufen? Das Stück greift viele aktuelle Themen aus der Gesellschaft auf. Und die sind bei den Schauspielern im Alter von 13 bis 18 Jahren gut aufgehoben.

Bürgerstiftung Arnsberg

Wofür das von der Bürgerstiftung Arnsberg geförderte Projekt angegetreten ist, das wird von ihm auch umgesetzt. „Hier spielen Schüler aus Haupt-, Real- und Förderschulen zusammen mit denen aus Gymnasien“, begeistert sich Fahlefeld. Und alle verstehen sich bestens. Eine Teil von ihnen war schon in der ersten Theaterrunde am Start, andere sind später hinzu gekommen.

„Die Rolle macht mir großen Spaß, und die Arbeit ist sehr kreativ“, beschreibt Ilayda, eine junge Türkin aus Hüsten. Sie will Theater zu ihrem Hobby machen. Die gemischte Schauspielgruppe sieht sie als große Herausforderung an.
„Bloß weg“ ist Samstag um 18.30 Uhr und Sonntag, um 17 Uhr im „Bogen“ (KunstWerk, Möhnestraße 56 in Neheim) zu sehen, Eintrittskarten (3/4 Euro) gibt es an der Tageskasse im Bogen.

Wir fördern das Projekt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.