Feuerwehren aus Hüsten und Müschede sind ein eingespieltes Team

Anzeige
Arnsberg: Hüsten | Hüsten. Am Mittwoch, den 29. Mai löst gegen 19:15 Uhr die Brandmeldeanlage der Volksbank in Hüsten aus. Zeitgleich geht von einem Mitarbeiter der Bank ein Anruf bei der Feuerwehr-Leitstelle in Meschede ein, dass bei Aufräumarbeiten im Kellergeschoß ein Feuer ausgebrochen ist. Es werden mindestens 2 Personen in dem Gebäude vermisst. Daraufhin wird der Basislöschzug 5 der Feuerwehr der Stadt Arnsberg, bestehend aus dem Löschzug Hüsten und der Löschgruppe Müschede, per Sirene alarmiert. Dies war das Szenario einer Übung, die die Brandschützer jetzt in Hüsten durchgeführt haben.

Der Löschzug Hüsten als ersteintreffende Einheit nahm zunächst die Erkundung der Einsatzstelle vor und bekam kurz darauf Verstärkung von der Löschgruppe Müschede. Die Einsatzleitung lag ab diesem Zeitpunkt bei Basislöschzugführer Michael Wiesenthal. Als Ergebnis der Erkundung stand schnell fest, dass zwei Personen in einem Kellerraum vermisst wurden und gerettet werden mussten. Hierzu gingen die Wehrleute unter schwerem Atemschutz über zwei Rettungswege, Nebeneingang und Tiefgarage der Volksbank, vor und führten gleichzeitig die Brandbekämpfung durch. Eine weitere Person hatte sich auf das Dach gerettet und wurde von dort mit einer Steckleiter gerettet. Die Einheiten aus Hüsten und Müschede waren mit insgesamt 6 Fahrzeugen und rund 60 Einsatzkräften zu der Übung angerückt.

Die Übungsleitung wurde auch an diesem Abend wieder gemeinschaftlich von den beiden Teileinheiten des Basislöschzugs 5 gestellt: Matthias Prange, Holger Thiele, Claus Reimann und Bernd Hasenclever zeichneten hierfür verantwortlich. Sie hatten zuvor folgende Übungsziele festgelegt: Zusammenarbeit der beiden Teileinheiten des Basislöschzugs 5 im Zugverband, das richtige taktische Verhalten beim Auslösen einer Brandmeldeanlage, das Absuchen von verrauchten und verwinkelten Räumen unter Atemschutz, die Rettung von vermissten Personen sowie der Aufbau von Führungsstrukturen an der Einsatzstelle innerhalb des Löschzugs.

Nach der Übung konnte das Vorbereitungs-Team ein positives Fazit dieser praxisorientierten Ausbildungsveranstaltung ziehen und das Erreichen der Übungsziele feststellen. Die Übungen im Zugverband trainieren die Zusammenarbeit der Einheiten des neu formierten Basislöschzugs, die sich hierdurch stetig verbessert. Diese gemeinschaftlichen Ausbildungen werden überdies auch von den Mannschaften der beiden Einheiten sehr gut angenommen und werden kontinuierlich fortgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.