Kurioses von Ewigkeit bis Ende

Anzeige
Marketingleiter Helmut Schulte, Autor Joachim Karpa und Albert Hoffmann (v.li.) stellen die Ausstellung vor.
Arnsberg: Drostenfeld | Ausstellung stellt kuriose Ortsnamen in den Mittelpunkt

Der Marketingleiter der Volksbank Sauerland, Helmut Schulte, schaut sich im Ausstellungsraum der Hüstener Filiale um und staunt nicht schlecht: „Zur Eröffnung so viele Gäste, dass zeigt die Wertschätzung dieser doch ungewöhnlichen Sammlung.“ Denn an den Stellwänden hängen diesmal nicht fein eingerahmte Exponate, Zeitungsausschnitte lenken die Blicke auf sich. „Ich freue mich, auch mal Kurioses anbieten zu können, einfach nur ausgeschnitten, aber mit viel Inhalt“, erläutert Schulte weiter, bevor er den Stab an Laudator Albert Hoffmann weiter gibt.
„Hier geht es um eine Serie über ‚Kuriose Ortsnamen‘ von Joachim Karpa, die einige Jahre bis 2007 in der Zeitung präsentiert wurde. Und ich finde, es ist an der Zeit, sie jetzt noch einmal in dieser Form der Öffentlichkeit vorzustellen“, stellt Hoffmann die Hintergründe der Ausstellung heraus.
54 Orte wurden ausgewählt, dabei hat der Autor mehr als 4.500 Kilometer zurückgelegt: „Einfach nur schreiben ist nichts für Karpa, da gehört eine vernünftige Recherche dazu, denn oft sind es die Details oder Zitate, die einen Bericht erst richtig interessant machen“.
Und dann geht Albert Hoffmann mal genauer auf die vorgestellten Kommunen ein. „Es passt vieles zusammen“, so der Redner. „Kuckuck heißt ein Dorf. Es ist das kleinste in der Reihe, kein Wunder, der Vogel ist auch nur winzig.“ Die älteste Ansiedlung hieß „Ewigkeit“ und die letzte Folge berichtete über „Ende“. „Dann war es zu Ende“, schmunzelt Hoffmann über so viel Planung.
Beispielsweise waren auch Amerika (Sachsen) oder Ägypten (gehört postalisch zu Neuenkirchen) Bestandteil der Veröffentlichungen nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nahe.“
Und es gibt Tatsachen, die nicht erklärbar sind. „Arnsberg liegt nicht nur im Sauerland“, so Albert Hoffmann. „Auch im Altmühltal und im Riesengebirge existieren Orte dieses Namens.“ Und, jetzt kommt‘s. „Überall dort gibt es auch einen Ort namens Hirschberg in der Nähe. Kurios, oder nicht? Und nicht zu erklären“, endet die Laudatio.
Joachim Karpa selbst fasst sich kurz: „Es ist eine späte Ehre für die Berichte. Aber nun lassen wir die Texte sprechen.“
Zu besichtigen ist die Ausstellung während der Öffnungszeiten der Volksbank in Arnsberg-Hüsten, Drostenfeld 2 bis 8, Montag bis Mittwoch, 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr, Donnerstag, 08.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr, Freitag, 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr.

1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.