Neuer Pfarrer in der St. Petri Gemeinde Hüsten

Anzeige
Durch das Auflegen des Biretts übertrag Generalvikar Alfons Hardt die neue Pfarrstelle an Daniel Meiworm. Foto: privat

Mit der Installierung durch Generalvikar Alfons Hardt übernahm Daniel Meiworm (St. Petri Hüsten) seine verantwortungsvolle Aufgabe in seiner neuen Gemeinde im Erzbistum Paderborn.

Im Rahmen einer gottesdienstlichen Feier in der Krypta des Hohen Doms zu Paderborn versprach er seine Pflicht zu erfüllen und legte den Eid ab.

Wenn die Amtsübertragung am Grab des Bistumspatrons, des heiligen Liborius, und vor dem Allerheiligsten im Tabernakel in der Krypta des Hohen Domes stattfinde, dann werde deutlich, dass die Priester in ihrem Dienst nicht allein seien, erklärte der Generalvikar in seiner Ansprache. Sie schlössen sich einer langen Tradition von Menschen an, die den Glauben verkündet hätten.

„Es ist keine leichte Zeit für die Kirche und es gibt verschiedene Meinungen über den Glauben. Wir können keine Meinung als absolut setzen. Keine Aussage ist absolut richtig. Die einzige Aussage, die wir von Gott haben, ist sein Sohn“, sagte der Generalvikar, der betonte, dass vor Gott alle Menschen gleich seien.

„Als Mitarbeiter des Erzbischofs wird es meine Aufgabe sein, allen Menschen die frohe Botschaft Gottes zu verkünden. Ich werde das Glaubensgut unversehrt bewahren und treu weitergeben und auslegen“, versprach der Priester in seinem Eid, bevor Generalvikar Hardt ihm durch das Aufsetzen seines Birett die Pfarrstelle übertrug.

Mit den Christinnen und Christen der St. Petri-Gemeinde freut sich Daniel Meiworm auf die nun beginnende gemeinsame Zeit, in der miteinander, in der Gemeinschaft der Glaube geteilt wird und das gespürt wird, dass das MIT immer mehr ist, als das OHNE.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.