Voßwinkeler Wehr bringt Pfarrer dem Himmel ein Stück näher

Anzeige
  Arnsberg: Voßwinkel |

Voßwinkel. Am Abend des 21. April kam die Löschgruppe Voßwinkel zu einer besonderen Übung zusammen. Um 19:30h erfolgte die Übungsalarmierung für die zwei Löschfahrzeuge der Einheit sowie für die hauptamtliche Wache per Funk. Die Meldung besagte, dass ein Feuer in der benachbarten Urbanusgrundschule ausgebrochen sei und mehrere Schüler vermisst würden.

Nach dem raschen Eintreffen und der ersten Erkundung der Führungskräfte stellt sich die Lage wie folgt dar: Der Treppenaufgang in der Schule ist stark verraucht und einige der Grundschulkinder sind in den obenliegenden Klassenräumen eingeschlossen. Sofort geht ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Personenrettung ins Gebäude vor. Zeitgleich wird die Drehleiter vor dem Gebäude in Stellung gebracht.

Ein weiterer Trupp erkundet damit von außen das obere Stockwerk des Gebäudes und entdeckt mehrere eingeschlossene Kinder, die sich in einem Raum im ersten Stock befinden. Der im Gebäude vorgehende Atemschutztrupp erreicht schnell den Zugang zu diesen Personen und entschließt sich dazu, auf Grund der Verrauchung des Treppenhauses eine Rettung über die Drehleiter durchzuführen.

Währenddessen geht ein weiterer Atemschutztrupp im Gebäude vor, um die Quelle der Verrauchung auszumachen und den Brand zu bekämpfen. Nachdem alle Personen in Sicherheit gebracht sind und die Ursache der Verrauchung beseitigt ist, wird mit einem Hochleistungslüfter der restliche (Übungs-)Rauch aus dem Gebäude ventiliert.

Nachrückende Kräfte, unterstützt von der Voßwinkeler Jugendfeuerwehr, stellen die Wasserversorgung vom Hydranten sicher und zwei weitere Trupps beginnen mit dem Außenangriff an der Fassade, um ein Übergreifen der fiktiven Flammen auf die benachbarte Sporthalle zu verhindern.

In diesem Übungsbereich wird ein besonderer Gast der Wehrleute eingesetzt: Stephan Jung, Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Neheim und Voßwinkel, darf selbst in die Rolle eines Feuerwehrmannes schlüpfen und die Arbeit der Brandbekämpfer am eigenen Leibe erfahren. Die Idee dafür war gemeinsam bei der diesjährigen Agathafeier Anfang Februar geboren worden und wurde nun mit einer der ersten Praxisübungen in die Tat umgesetzt.

Im weiteren Übungsverlauf hatte der Seelsorger zusammen mit der Schulsekretärin dann noch die Gelegenheit, den Drehleiterkorb zu besteigen und den westlichen Teil seiner Gemeinde mit der Kirche St. Urbanus, Kindergarten und Grundschule aus luftiger Höhe zu erkunden, wobei er auch einige seiner „Schäfchen“ entdecken konnte.

Zum Abschluß der erfolgreichen Übung bedankte sich die Voßwinkeler Einheit für die Bereitstellung des Übungsobjektes und die Unterstützung durch die Schulsekretärin Christiane Küstner, die diese Gelegenheit auch dazu nutzte, sich mit den Funktionen der Brandmeldeanlage vertraut zu machen.

Wer ähnlich wie Pfarrer Jung die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr kennenlernen möchte, ist gerne eingeladen, den nun beginnenden Praxisübungen der örtlichen Einheiten der Arnsberger Feuerwehr beizuwohnen. Interessierte Männer und Frauen können über die örtlichen Einheitenführer oder per Internet unter www.feuerwehr-arnsberg.de jederzeit Kontakt aufnehmen.

Auch interessierte Jungen und Mädchen ab 10 Jahren, die Interesse an der Jugendfeuerwehr haben, sind herzlich eingeladen einmal an einem der JF-Übungsabende vorbeizuschauen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.