„Viel Schwein“ heißt „Viel Glück“ im neuen Jahr!

Anzeige
"Viel Schwein" im Wildwald Vosswinkel
Arnsberg: Wildwald Vosswinkel |

Das neue Jahr ist noch jung. „Viel Glück“ im neuen Jahr heißt es jetzt noch oft. Gerne werden auch Glücksbringer in Form von Marzipanschweinchen verschenkt, das Schwein also als Symbol des Glücks. Die Redewendung „Schwein gehabt“ ist sicher jedem bekannt. Sie ist gleichbedeutend mit der Feststellung, dass man „Glück gehabt“ hat.

Woher stammt die Redensart?
Da gibt es unterschiedliche Erklärungen und Theorien. Einmal könnte die Redensart auf eine Sitte aus dem Mittelalter zurückgehen. Wer damals bei Sportwettkämpfen verlor, dem wurde als Trostpreis ein Schwein geschenkt. Wer also ein Schwein erhielt, bekam etwas ohne es verdient zu haben. Eine weitere mögliche Erklärung ist, dass die Redensart aus dem Kartenspiel stammt. Um das 16. Jahrhundert wurde das „Ass“ umgangssprachlich auch „Sau“ genannt. Wer also das "Ass=Sau" als höchste Karte zog, hatte demnach „Glück“. Ein weiterer Erklärungsversuch hat ebenfalls seinen Ursprung rund um das 16. Jahrhundert. In Hungerszeiten sprach man oft davon, „Schwein gehabt“ zu haben. Dabei spielte man auf die guten Zeiten an, in denen man noch genug zu essen, also genügend Schinken vom Schwein hatte.

„Schwein gehabt“
Oder ist es doch die Geschichte von der Rettung eines Schweins, von der sich die Redensart schließlich ableiten könnte?
In der Rathaushalle von Hann.-Münden finden sich Wandbilder zur Stadtgeschichte. Oft wurde die Stadt von Überflutungen heimgesucht. Auf einem der Wandbilder sieht man wie Bürger bei einer Flutkatastrophe ihre Habseligkeiten retten. Unter dem Hab und Gut ist auch ein Schwein auf einem Floß zu sehen. Wer also bei einer gefährlichen Überflutung sogar sein Schwein retten konnte, der hatte wahrlich Glück gehabt.

Quelle: Theorien gefunden bei Wikipedia

"Schwein gehabt" im Wildwald Vosswinkel
Viel Schwein hatte ich im wahrsten Sinne bei diesen Fotos. Sie entstanden im Wildwald Vosswinkel
bei meinem Besuch im Sommer des letzten Jahres. Ich kam gerade zur rechten Zeit und konnte die Wildschweine bei der Fütterung durch die Wildhegerin beobachten. Glück gehabt!

Ein Besuch im Wildwald Vosswinkel lohnt zu jeder Jahreszeit. Man kann auf Rundwegen durch das Hirsch- und das Wildschweinrevier streifen, auf einem ca. 12 km langen Wanderwegnetz mit Beobachtungspfaden Fauna und Flora des Wildwaldes erleben, so z.B. Rot- und Damwild im Lüerwald beobachten. Weit weg vom Lärm der Großstädte genießt man die Stille des Waldes. Eine Auszeit im Alltag per Tagesausflug.
Inhaber der Ruhr.Topcard haben einmalig freien Eintritt. Eine schöne Möglichkeit, den Wildwald Vosswinkel bei einem Tagesausflug einmal kennenzulernen.

Wildwald Vosswinkel
Bellingsen 5
59757 Arnsberg-Vosswinkel
www.wildwald.de

…und jetzt viel Spaß beim Anschauen dieser ganzen „Schweinerei“…
und allen Lesern viel Glück in diesem neuen Jahr!
2
2 3
1 2
2
3
3
2 3
2
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
29.585
Jürgen Daum aus Duisburg | 19.01.2016 | 18:52  
8.649
Eckhard Schlaup aus Gladbeck | 19.01.2016 | 21:00  
6.955
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 19.01.2016 | 21:04  
24.075
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 19.01.2016 | 22:47  
1.954
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 22.01.2016 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.