Deutsches Rotes Kreuz Arnsberg zieht Jahresbilanz

Anzeige
Viel zu berichten gab es am 2. Mai anlässlich der Jahreshauptversammlung des DRK Arnsberg. Standen doch in den vergangenen 12 Monaten nicht nur die Organisation von insgesamt 27 Blutspendeterminen, die Einsätze auf Ortsvereinsebene und bei Großveranstaltungen in Soest, Warstein, Olpe und Brilon auf dem Einsatzplan der 25 aktiven Mitglieder. Durch den Flüchtlingszustrom leisteten die Helfer darüber hinaus insgesamt mehr als 4000 Stunden ehrenamtliche Hilfe. Insbesondere bei der Einrichtung von zahlreichen Flüchtlingsaufnahme-Lagern im Ruhrgebiet, in Ostwestfalen und in Arnsberg-Hüsten.
Deutlich macht der 1. Vorsitzende Harald Wünsche, dass die Zahl der Blutspenden mit insgesamt 2845 Entnahmen zwar erfolgreich sei, doch leider nicht ausreiche, um den infolge zahlreicher internationaler Konflikte gestiegenen Bedarf zu decken. Um näher über die ehrenamtliche Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes zu informieren- und neue Mitglieder für die Mitarbeit zu begeistern - plant der DRK für September einen Tag der offenen Tür im Rahmen der Arnsberger Woche.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.