Solarpreise für kleine und große Künstler: Malwettbewerb zum "Tag der Sonne"

Anzeige
Jury, Gewinner und Ewald Hille als Stellvertretender Bürgermeister bei der Eröffnung der Ausstellung mit Bildern zum Tag der Sonne. Foto: Albrecht
Hüsten: Hüsten |

Arnsberg. Sie haben sie nach Kräften gemalt, obwohl sie noch nicht einmal zu sehen war: Zum "Tag der Sonne" am 21. Juni 2015 waren die Wolken dicht. Kein Problem, für die vielen Kinder und Jugendlichen, zum Malwettbewerb der Energieberatung der Verbraucherzentrale und der Phantasiewerkstatt ihr Phantasie sprechen zu lassen.

Am Freitag, 18. September, ist nun die Ausstellung mit den Bildern vom Tag der Sonne eröffnet worden. "Die Ausstellungseröffnung soll zugleich Auftakt der diesjährigen Klimaschutzwoche der Stadt Arnsberg sein", sagte Ewald Hille, stellvertretender Bürgermeister, zur Eröffnung im Rathaus. Schließlich würden die gemalten Bilder ja gut zu den Themen der Klimaschutzwoche passen.

Ausstellung im Rathaus zu sehen


Bis Ende September (30.) ist die Ausstellung mit den Arbeiten zum Tag der Sonne im Foyer des Rathauses geöffnet. Montag bis Donnerstag von 7 bis 17 Uhr und Freitag von 7 bis 13 Uhr können die Kunstwerke angeschaut werden.

Der Blick der Kinder und Jugendlichen auf die Sonne sei dabei aber sehr verschieden gewesen. So hat es auch ein buntes Spektrum von Bildern gegeben, die einen stets unterschiedlichen Blick auf die Sonne zeigen. "Das entspricht der Vielfalt in der Stadt Arnsberg", so Hille weiter, "jeder hat hier die Möglichkeit, sich mit eigenen Ideen einzubringen.

Mit eigenen Ideen einbringen


Arnsbergs Klimaschutzmanager Sebastin Witte, der vom Ideenreichtum der eingereichten Bilder zum Malwettbewerb ebenfalls begeistert ist, lobte das Engagement der Kinder. Vor den Preisträgern warb Witte für die in den nächsten Tagen noch kommenden Angebote der Arnsberger Klimaschutzwoche.

Hildegard Scheffer würdigte zusammen Christiane Paduch die Arbeitsleistung der Teilnehmer. Mit nur drei Grundfarben, die den großen und kleinen Künstlern in der Malwerkstatt zur Verfügung gestanden hätten, habe man großartig gearbeitet.

Eine mit Hildegard Scheffer, Christiane Paduch, Dr. Johannes Spruth und Sebastian Witte besetzte Jury hatte die schwere Aufgabe, die schönsten Bilder herauszusuchen.

In diesem Rahmen fand die Preisverleihung statt: In der Kategorie „Kindergartenkinder“ ging der erste Preis, ein Solarschmetterling, an Anna-Maria Blanco-Weig aus Arnsberg, der zweite Preis, ein Solarauto, an Lina Grotensohn aus Sundern, der dritte Preis, ein Pflanzset mit Sonnenblumensamen an Selina Brcvak aus Arnsberg.

In der Kategorie „Schulkinder“ ging der erste Preis, ein Solarbastelkasten, an Andi Brüser aus Arnsberg, der zweite Preis, ein Solarhäuschen, an Theresa Hölter aus Arnsberg, der dritte Preis ein Pflanzset mit Sonnenblumensamen an Luz Rodriguez Forth aus Kassel.

Jugendliche und Erwachsene


In der Kategorie „Jugendliche und Erwachsene“ ging der erste Preis, ein Solar-Windlicht, an Dianna Peluso aus Arnsberg, der zweite Preis, ein Solarhubschrauber, an Lara Kayser aus Arnsberg, der dritte Preis, ein Pflanzset mit Sonnenblumensamen an Susanne Stromberg aus Arnsberg.

Weiterhin wurden drei Sonderpreise vergeben: Der „Technik-Sonderpreis, ein Solarrotor, geht an Madita Papenberg aus Ense. Der „Sonderpreis Familie“, ein Ratgeber „Bärenstarke Kinderkost“, geht an Helin Göregen aus Arnsberg und der „Sonderpreis Erwachsene“ ein Reiseführer erneuerbare Energie, geht an Marianne Buchta aus Arnsberg.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.