Abschied mit Musik versüßt

Anzeige
Die Jugendfeuerwehr beim Löschangriff, im Hintergrund ein Teil der Besucher
Arnsberg: Gerätehaus Niedereimer |

Letzter Tag der offenen Tür der Löschgruppe Niedereimer im Ortsmittelpunkt

Niedereimer. Dank eines Gönners konnte sich die Löschgruppe Niedereimer der Arnsberger Feuerwehr bei ihrem letzten Tag der offenen Tür mit den Klängen des Jugendorchesters sowie des Orchesters des Musikvereins Niedereimer aus der Ortsmitte verabschieden. Gleichzeitig bedankten sich die Dorfbewohner und die übrigen Gäste mit ihrem zahlreichen Erscheinen bei der Löschgruppe für ihre stete Einsatzbereitschaft. Auch zwischenzeitliche Regenschauer taten der Sache keinen Abbruch, und die Gäste ließen sich dadurch nicht vom Kommen abhalten.

Die Feuerwehr präsentierte sich in diesem Jahr bereits zum 22. Mal von ihrer besten Seite. Die Männer und ihre Partnerinnen hatten am Stephanusweg wieder einiges aufgeboten. Für die Kinder gab es Übungen am Brandhaus, die Hüpfburg zum Austoben und die Schlauchkegelspiele. Zwei Erzieherinnen des AWo-Kindergartens „Kleine Eiche“ aus Niedereimer verwandelten die Kinder mit Schminke in kunstvolle Gestalten. Höhepunkt waren aber wohl erneut die Rundfahrten im Feuerwehrauto, welche die Kinderherzen höher schlagen ließen. Die Erwachsenen konnten beim Schätzspiel ihr Können unter Beweis stellen. Sie mussten das Gewicht des „Angriffskorbes“ aus dem Löschfahrzeug schätzen, das bei 23,330 kg lag. Hier siegte Wolfgang Goor vor Judith Glaremin und Ingo Voß. Die Gewinner erhielten schöne Sachpreise.

Auch für das leibliche Wohl war an diesem Tag wieder bestens gesorgt. So verköstigte man die Besucher mit leckeren Speisen vom Grill oder der reichhaltigen Cafeteria. Ebenfalls bot die Feuerwehr Getränke zum Verzehr an. Speisen und Getränke gab es wie alljährlich zu familienfreundlichen Preisen.

Vielleicht konnte durch diese Veranstaltung noch ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau dazugewonnen werden – es bleibt abzuwarten. Wie sich der Tag der offenen Tür im nächsten Jahr gestaltet, konnte noch niemand an diesem Wochenende sagen. Die Pläne für das neue Feuerwehrgerätehaus im Niedereimerfeld hingen aber schonmal zur Besichtigung aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.