Doppelsieg im Weitsprung

Anzeige
Acht Sportler/innen vom LAC Veltins Hochsauerland waren bei den Westfälischen Meisterschaften vertreten. Foto: privat

Kürzlich fanden in Hagen die Westfälischen Leichtathletik-Meisterschaften der 14- und 15-jährigen Jugendlichen statt. Das LAC Veltins Hochsauerland war dabei mit acht Sportlern/innen vertreten, die für einige positive Überraschungen sorgten.

Westfälischer Meister im Weitsprung der M14 wurde Lukas Klemenz (TuS Rumbeck). Lukas war als Favorit in den Wettkampf gegangen, hatte aber in den ersten Versuchen einige Probleme. Zwar übernahm er im dritten Durchgang mit 5,38 m die Führung, konnte sich seines Sieges aber noch nicht sicher sein. Im letzten Durchgang gelang ihm dann mit 5,62 m die überzeugende Meisterschaft. Dahinter entbrannte ein Kampf um Rang 2, den sich mit dem sechsten Versuch Till Schüssler (TV Schmallenberg) mit neuer Bestleistung von 5,33 m sicherte. Till sorgte noch für eine weitere Überraschung. Über 100 m verbesserte er sich von 12,42 s auf 12,27 s. Damit gewann er seinen zweiten Vizemeistertitel.
Neben dem Weitsprung konnte auch über 100 m noch ein zweiter LAC-Sportler in den Kampf um die ersten Plätze eingreifen. Steffen Brüggemann (TV Calle) verbesserte sich auf 12,50 s und sprintete damit auf eine unerwartete vierte Stelle. Als vierter Sportler ging Lukas Heckmann (TuS Oeventrop) über 300 m Hürden in der M15 an den Ablauf. Er kam ebenfalls auf einer vierten Position an.
Auch der weibliche Bereich sorgte für einige positive Momente. Pia Großert, Melanie Struwe, Felina Bornemann und Emma Schürmann gingen bei den Westfälischen Meisterschaften an den Start. In ihrem ersten Dreisprungwettkampf gewann Pia Großert (TuS Rumbeck, W15) den Vizemeistertitel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.