Farbenrausch am Möhnesee

Anzeige
Die abwechslungsreiche Landschaft leuchtet jetzt in Orange, Gelb und feurigem Rot. Fotos: Touristik Möhnesee GmbH
 
Den tiefen Frieden der Wälder spüren Wanderer auf dem„Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“.

Die Weite des „Westfälischen Meeres“, der Arnsberger Wald im farbenfrohen Herbstkleid, der aussichtsreiche Höhenzug Haarstrang. Dazwischen Vogelschutzgebiete, schmucke Dörfer und schließlich die fruchtbaren Felder der Soester Börde.

Die abwechslungsreiche Landschaft leuchtet jetzt in Orange, Gelb und feurigem Rot. Am Möhnesee genießen Wanderer und Naturliebhaber den Herbst mit allen Sinnen.

Allein der neue Seepark ist schon einen Ausflug wert. Erst im Sommer eröffnet, setzen die Anlagen den Möhnesee neu in Szene. Von der mit Bänken und Wasserspielen neu gestalteten Ortsmitte in Körbecke aus gelangen Besucher über die weitläufigen Terrassen direkt ans Ufer. Spaziergänge und Radtouren entlang der Seepromenade haben fast maritimes Flair. Auf dem Gesundheitsparcours animieren Geräte zu Übungen in frischer Seeluft. Und wer vor der Winterpause noch mal Lust auf einen Törn hat, setzt jetzt die Segel.

Fantastische Ausblicke auf den See genießen Wanderer auch auf der 22 Kilometer langen Staumauer-Runde. Die Route führt über die monumentale Staumauer, Westfalens schwerstes Baudenkmal, und entlang des Landschaftsinformationszentrums Wasser und Wald Möhnesee, kurz Liz. Dort bietet sich ein Rundgang durch die Naturerlebnisräume an.

Spannende Informationen erhalten Freizeitmatrosen bei einer Shuttlebootfahrt am 29. September. Ein Experte des Liz erklärt unterwegs die Besonderheiten der Landschaft.

Wer „mit Rückenwind“ radelt, schafft spielend leicht auch die große Runde ums „Westfälische Meer“ herum. Zu geführten E-Bike-Touren rund um den Möhnesee lädt das Liz am 12. und 29. Oktober ein.

Außerdem ist der Möhnesee Teil des großen Radwege-Knotenpunktsystems: Radeln nach Zahlen in einem ausgeklügelten Wabensystem von einem Knotenpunkt zum nächsten. Info: www.radeln-nach-zahlen.de

Im Europäischen Vogelschutzgebiet Hevearm und Hevesee machen sich viele der gefiederten Bewohner jetzt startklar für ihre Reise gen Süden oder zum Überwintern. Vom Randweg des Hevearms aus lassen sich Haubentaucher, Eisvögel, Wasseramseln, Reiher und Enten gut beobachten. Die Schönheit und Besonderheit der Hevehalbinsel entdecken Wanderer auf der Naturpromenade „Wasser und Wald“ mit ihren Erlebnisstationen. An den schönsten Stellen genießen Gäste von drei Möhne-Balkonen aus den Blick übers Wasser.

Wildpferde und Auerochsen fühlen sich auf den weiten Flächen des Naturschutzgebietes Kleiberg wohl. Schluchtenartige Täler, „Schledden“ genannt, zerschneiden die Weidelandschaft des ehemaligen Truppenübungsplatzes – und mitten durch die außergewöhnliche Szenerie führt ein Naturerlebnisweg. Von zwei Aussichtshügeln aus schauen Besucher über die geschützten Flächen und die Soester Börde.

Bei geführten Wanderungen am 9. und 22. Oktober erkunden Gäste die Welt der Pilze. An moosbewachsenen Stellen, auf Wiesen oder Waldlichtungen gedeihen prachtvolle Exemplare. Ein Pilzexperte des Liz erklärt ihren Lebensraum und gibt Tipps zur Verwendung der kleinen Naturwunder.

Den tiefen Frieden urtümlicher Wälder spüren Wanderer auf der als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichneten Sauerland-Waldroute. Wer den vierzig Meter hohen Möhnesee-Turm erklimmt, blickt über ein endloses Meer von Baumkronen.

Spannend ist auch die Holzfäller-Runde. Entdecker wandern durch Buchenwälder, entlang von Bächen und Seen und zwei historischen Waldarbeitersiedlungen.

Die Facetten des Herbstes setzen verschiedene Events in Szene. Beim Bauernmarkt am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, leuchtet Obst und Gemüse in allen möglichen Farben. Unter dem Motto „Nachhaltig – Miteinander – Eine Welt“ präsentieren Direktvermarkter regionale Erzeugnisse und Naturprodukte, halten Kostproben und Rezepte bereit. Live-Musik, Handwerkskunst, viele Aktionen und Spezialitäten lokaler Gastronomen versprechen abwechslungsreiche Stunden.

Als farbenprächtiges, typisch herbstliches Schauspiel tanzen beim Drachenfest am 16. Oktober hunderte bunter Windvögel hoch über dem Haarstrang. Viel Arbeit und Fantasie stecken die Drachenbauer in ihre abenteuerlichen Konstruktionen. Bei diesem Familienfest rund um den Gasthof Schulte in Theiningsen können Besucher auch eigene Drachen steigen lassen.

Auskunft gibt die Touristik Möhnesee GmbH unter Tel.: 02924/ 497 oder 1414 oder info@moehnesee.de. Info: www.moehnesee.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.