Glosse: Apfel mit Beilage

Anzeige
Frank Albrecht
Neheim-Hüsten: Neheimer Markt |

„Jetzt wird es aber höchste Zeit“, denke ich jedes Mal, wenn ich den immer noch voll bestückten Apfelbaum in unserem Nachbargarten sehe. Und das, obwohl ich schon gefühlt hundert Kilo im Schweiße meines Angesichts herausgeholt habe, liebe Leserinnen und Leser, will ich mal sagen.

Aber es geht ja nichts über den Apfel aus Nachbars Garten, schließlich sind es ja auch keine Kirche. Also, die Äpfel sind in der Regel famos und schmecken auch so. Außerdem ist man nach der Ernte und bei der Zubereitung - egal wie sie auch ausfallen mag - vor Überraschungen nicht gefeit.

Vor Überraschungen nicht gefeit


Da schnitt ich jüngst ein Stück Obst auf und schon fiel mit erst der Ohrenkneifer und ein paar Äpfel später noch die Kellerassel vor die Füße. Na egal, Apfel mit Beilage, dachte ich mir halt. Und allen, die sich davor ekeln sei gesagt, ein Apfel mit Untermieter schmeckt eigentlich ganz besonders lecker...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.