Glosse: Mit Zuckerbrot und Peitsche

Anzeige
Frank Albrecht
Neheim-Hüsten: Neheimer Markt |

Was schon bei den alten Römern funktioniert hat muss doch auch noch in heutigen Zeiten zu gebrauchen sein, oder? Gemeint ist natürlich nicht die von allen so geliebte Sprache Latein. Tatsächlich, liebe Leserinnen und Leser, gibt es eine andere Verbindung, jedenfalls wenn ich an den gelungenen Einfall einer Lehrerin denke, die mit ihrer Klasse für ein paar Tage auf Fahrt ging.

Acht Mädchen unter zehn Jahren in einem Zimmer, das kann ja nichts werden in Sachen Ordnung. Also wurde vor der Tour die Devise ausgegeben: Wir machen einen Wettbewerb - wer das aufgeräumteste Zimmer vorweisen kann, der gewinnt einen Preis. Eine tolle Idee, die bei den Kleinen bestimmt gut angekommen ist.

Eine tolle Idee


Wie die Ergebnisse nach dem Ausflug wirklich ausgesehen haben, ist bis zu mir noch nicht durchgedrungen und wird wohl immer ein gut gehütetes Geheinis der Klasse bleiben. Eines ist aber klar - Zuckerbrot und Peitsche (einmal mit ohne Peitsche) funktioniert doch immer. Mit Speck fängt man bekanntlich Mäuse...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.