Graf-Gottfried-Schule füllt "Kiste des Lebens" - Sternenweg erhält 1300 Euro

Anzeige

Fahrradfahren, Bücher lesen, Filme schauen, Neues ausprobieren - einfach ausgiebig leben. Das ist es, was sich die Familien schwer erkrankter Kinder und Jugendlicher wünschen. Die Zeit miteinander genießen! Mit einem Scheck von 1300 Euro sorgte die Graf-Gottfried-Schule in Neheim jetzt dafür, dass diese Wünsche nach wie vor erfüllt werden können!

140 Kinder erlaufen 2600 Euro

140 Kinder der ersten bis vierten Klasse nahmen an dem Sponsorenlauf der Graf-Gottfried-Schule teil - und zahlreiche Eltern, Großeltern, Nachbarn und Co. zahlten je Runde einen bestimmten Betrag. Herausgekommen sind Einnahmen in Höhe von 2600 Euro!

Die Hälfte, 1300 Euro, spendete die Graf-Gottfried-Schule nun dem Ambulanten Hospizdienst Sternenweg - die andere Hälfte kam dem Förderverein der Grundschule zu Gute, der diese Summe für Anschaffungen und Co. einsetzen wird.

Lebensfreude trotz Krankheit

Ursula Elisa Witteler und Ulla Funke besuchten am Morgen des Donnerstags die Neheimer Schüler und Schülerinnen, um ihnen einerseits die ehrenamtliche Arbeit des Sternenwegs vorzustellen, sich andererseits aber auch für den Einsatz der Kids beim Sponsorenlauf zu bedanken und natürlich um zu erklären, was nun eigentlich mit dem Geld passiert!

"Viele glauben, dass die Familien schwer erkrankter Kinder und Jugendlicher die ganze Zeit nur traurig sind. Das ist aber nicht immer so - sie möchten viel erleben und die Zeit genießen. Dabei helfen wir ihnen auch!", erklärt Ursula Elisa Witteler, Leitung "Sternenweg".

"Sie möchten Neues erleben"

Zur anschaulichen Darstellung brachten sie eine Kiste mit, in die all die Dinge reingelegt werden sollten, die sich schwer erkrankte Kinder und Jugendliche (wie auch Erwachsene) wünschen könnten. Beginnend bei der Wärmflasche für den Bauch, hinweg über Bücher zum Lesen bis hin zu Aktivitäten, um Neues auszuprobieren, schlugen die Viertklässler einiges vor, was der Sternenweg für die betroffenen Familien tun könnte. All dies landete visuell in der "Kiste des Lebens".

Der Sternenweg ist ein ambulanter Hospizdienst für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - Ursula Elisa Witteler, Ulla Funke und viele, viele Ehrenamtliche begleiten Kinder und Jugendliche, deren Leben durch eine schwere Erkrankung verkürzt ist und entlasten die Eltern und Angehörige.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.