Löschzug Bruchhausen zieht bei Agathafeier Bilanz und blickt voraus

Anzeige
Arnsberg: Bruchhausen |

Einsatzpersonal für die überörtliche Hilfe wird aufgestockt

Bruchhausen. Zu ihrer traditionellen Agathafeier kamen am Samstag, den 31. Januar die Angehörigen des Löschzugs Bruchhausen der Arnsberger Feuerwehr in der Schützenhalle des Entendorfes zusammen. Vor Ehrengästen aus Politik und der heimischen Wirtschaft, unter ihnen der neue stellvertretende Bürgermeister Ewald Hille, sowie der für die Feuerwehr zuständige städtische Fachbereichsleiter Helmut Melchert, dankte der stellvertretende Wehrführer Martin Känzler den Blauröcken für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Auch der Leiter des Basislöschzugs Bruchhausen/Niedereimer, Brandoberinspektor Dirk Sölken, war auf Einladung der Bruchhausener Kameraden zugegen und überbrachte die Grüße der Kollegen aus Niedereimer.

Dank für überörtliche Hilfe in Essen, Düsseldorf und Mülheim

Im Fokus des Jahres 2015 steht sicherlich der Neubau des gemeinschaftlichen Gerätehauses für die beiden Einheiten aus Bruchhausen und Niedereimer, welches nach der derzeitigen Planung im November bezugsfertig sein soll. Martin Känzler berichtete, dass das Einsatzpersonal der Arnsberger Feuerwehr für die Leistung überörtlicher Hilfe, wie zuletzt Mitte vergangenen Jahres nach den Unwettern in Essen, Düsseldorf und Mülheim, aufgestockt werden soll, da sich derartige Einsätze in Zukunft häufen könnten. Er dankte in diesem Zusammenhang dem Kameraden Christoph Vorderwülbecke und seiner Einsatz-Gruppe der überörtlichen Hilfe, welche sich aus Mitgliedern der Einheiten Oeventrop, Bruchhausen und Niedereimer zusammensetzt, für die geleistete gute Arbeit. Künftig wird das Einsatzpersonal für diese Einsätze von den Basislöschzügen 3 (Oeventrop / Rumbeck) und 6 (Bruchhausen / Niedereimer) sowie von den Basislöschzügen 4 (Herdringen / Holzen) und 5 (Hüsten / Müschede) gestellt.

Beförderungen und Ehrungen für verdiente Wehrmänner

Im feierlichen Rahmen konnten sodann folgende Wehrmänner auf Grund ihrer Leistungen im Feuerwehrdienst befördert werden: Alexander Remarque zum Oberfeuerwehrmann sowie Benjamin Hugo zum Oberbrandmeister. Aus der Jugendfeuerwehr wurde Niklas Kalweit als Feuerwehrmann in die Einsatzabteilung des Löschzuges Bruchhausen aufgenommen.

Für langjährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr wurden überdies die folgenden Ehrungen vorgenommen: Christian Linke erhielt für 25-jährigen verlässlichen Feuerwehrdienst das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Silber. Die gleiche Auszeichnung, jedoch in der Stufe Gold, wurde Thomas Voß für 35 Jahre im Dienst des Brandschutzes verliehen. Eine besondere Ehrung wurde zudem Willi Skowranek zuteil: Er wurde für 50-jährige Treue zur Feuerwehr mit der Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in NRW geehrt.

Hauptbrandmeister Ludger Müller wurde nach vielen verdienstvollen Jahren in der Einsatzabteilung in die Ehrenabteilung aufgenommen.

Außerdem erhielten aus den Reihen der Bruchhausener Leistungsgruppe, welche regelmäßig am Feuerwehr-Leistungsnachweis teilnimmt, Christina Severin für ihre erste Teilnahme das Leistungsabzeichen in Bronze, und Daniel Bunsen sowie Alexander Remarque wurden für ihre dritte erfolgreiche Teilnahme das Leistungsabzeichen in Silber.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.