Nächtliches Mahl wird in Alt-Arnsberg ein Raub der Flammen

Anzeige
Arnsberg: Rosenberger Straße |

Arnsberg. Der nächtliche Appetit des Bewohners eines Mehrfamilienhauses in der Rosenberger Straße in Alt-Arnsberg führte in der Nacht zum 18. Juni zu einem Alarm für die Arnsberger Feuerwehr.

Gegen 01:00 Uhr erreichte die Feuerwehr-Leitstelle in Meschede ein Notruf, mit dem Brandgeruch aus einer Wohnung des besagten Wohnhauses gemeldet wurde. Näheres war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt, weswegen davon ausgegangen werden musste, dass sich Personen in Gefahr befanden. Daher wurden um 01:04 Uhr die Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie der Löschzug Arnsberg zur Hilfeleistung in die Rosenberger Straße entsandt.

Die ersteintreffenden Mannschaften stellten im Zuge ihrer Lageerkundung jedoch schnell fest, dass der Brandgeruch von verbranntem Essen herrührte, das auf dem Herd in der Küche der betroffenen Wohnung vor sich hin kokelte. Ein Einsatztrupp, der unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vorgegangen war, löschte den Kleinbrand ab und lüftete die Wohnung. Verletzt wurde bei dieser nächtlichen Kochstunde niemand. Somit konnten die Feuerwehr-Einheiten Nach kurzer Zeit wieder in ihre Standorte einrücken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.