Polizei: Einbrüche, Trickdiebe und Verkehrsunfall

Anzeige
Gegen Einbrecher - KPB HSK

Notunterkunft, Supermarkt, Privathäuser - Verbrecher schaffen sich offenbar fast überall ungefugten Zutritt. Was die Polizei in Arnsberg und Sundern sonst noch zu tun hatte, gibt es hier im aktuellen Überblick (Stand: 3. März 2017). Hinweise wie immer unter Tel. 02933 - 90 200 (Polizei Sundern) oder Tel. 02932 - 90 200 (Polizei Arnsberg).

Sundern. Am Mittwochnachmittag, 1. März, zwischen 15 Uhr bis 16.30 Uhr stieg ein unbekannter Täter durch ein Fenster in eine Notunterkunft in der Johannesstraße ein. In dem Zimmer hebelte er einen Schrank auf und entwendete Bargeld. Durch ein ungesichertes Fenster konnte der Täter in das Kellerfenster gelangen. In dem Zimmer hebelte er den Schrank auf und durchsuchte den Inhalt. Der Täter flüchtete mit dem erbeuteten Bargeld durch das Fenster. Das Fenster befindet auf der Seite des Verbindungsweges zwischen der Johannesstraße und dem Kundenparkplatz am "Bremkes Center".

Sundern. In der Nacht zum Donnerstag, 2. März, brachen unbekannte Täter in einen Supermarkt an der Brunnenstraße ein. Teile des Diebesguts wurden am Donnerstagmorgen auf dem Parkplatz vom Zeltplatz
3 gefunden. Durch das Aufhebeln der Eingangstür gelangten die Täter in den Lebensmittelmarkt. Im Laden entwendeten die Täter Tabakwaren.
Weiterhin brachen sie die Tür zu einem Büro auf. Hier hebelten sie mehrere Schrankfächer auf und entwendeten mehrere Kasseneinschübe mit geringen Bargeldbeträgen. Diese leeren Einschübe wurden am nächsten Morgen auf dem Parkplatz des Zeltplatzes gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Arnsberg. Am Donnerstagmorgen, 2. März, gegen 10.15 Uhr fuhr ein 40-jähriger Autofahrer von der Hüstener Straße in Richtung Jägerstraße. Kurz nach der Abfahrt löste sich ein Reifen. Unbekannte Täter hatten die Schrauben des hinteren linken Reifens gelöst. Eine Überprüfung ergab, dass auch die Schrauben der anderen drei Reifen locker waren. Das Auto stand zuvor seit etwa zwei Monaten auf dem Parkplatz eines Gebrauchtwagenhandels an der Hüstener Straße.
Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 in Verbindung.

Arnsberg. Anfang Februar wurde in ein Haus an der Ringstraße eingebrochen. Ermittlungen der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis führten jetzt zur Festnahme der beiden Täter. Die beiden Männer waren durch das Einwerfen einer Fensterscheibe in das Einfamilienhaus eingebrochen.
Hier entwendeten sie Bargeld, elektronische Geräte und Schmuck.
Aufgrund von Zeugenhinweisen und Spuren vom Tatort durchsuchte die Polizei am Mittwoch zwei Wohnungen in Arnsberg und Neheim. In den Wohnungen fand die Polizei neben Drogen auch Teile der Einbruchsbeute. Die beiden 23 und 22 Jahre alten Männer wurden festgenommen. Der 22-jährige Täter versuchte sich der Festnahme zu entziehen. Bei der anschließenden, kurzen Verfolgung stürzte der Mann. Als er weiterlaufen wollte, wurde er durch einen Polizisten gestoppt. Gegen die anschließende Fesselung wehrte sich der Täter und schlug in Richtung der Beamten. Ein Polizist wurde bei der Festnahme leichtverletzt. Die beiden jungen Männer wurden dem Haftrichter vorgestellt. Diese erließ Haftbefehl gegen den deutschen und den kosovarischen Täter.

Arnsberg. Aufgrund von Zeugenaussagen sucht die Polizei nach einer geschädigten Frau. Diese wurde am Dienstagmittag an der Arnsberger Straße von einem Fahrradfahrer überfallen. Ein Zeuge beobachtete am 28. Februar 2017 um 11:29 Uhr an der Arnsberger Straße einen Handtaschenraub. An der Bushaltestelle "Delecker Straße"
(Fahrtrichtung Arnsberg) stand eine junge Frau mit einem Kinderwagen.
Augenscheinlich wartete sie auf den Bus. Vor ihr stand eine Hand- oder Einkaufstasche. In dem Moment als sie sich nach der Tasche bückte, fuhr ein Radfahrer über den Bürgersteig in Richtung Hüsten.
Neben der Frau sprang er von seinem Fahrrad und riss am Griff der Handtasche. Die weitere Tatausführung konnte durch den Zeugen nicht beobachtet werden. Ob die Tasche entwendet wurde ist nicht bekannt.
Bislang hat die Frau die Tat nicht angezeigt. Es wird dringend darum gebeten, dass sich die geschädigte Frau mit der Polizei in Verbindung setzt. Wer kann Angaben zu dem Raubdelikt oder der geschädigten Frau auf der Arnsberger Straße machen? Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 entgegen.

Sundern. Auf dem Ochsenkopf packt ein Trickbetrüger in die Geldbörse eines 73-jährigen Mannes. Der Mann bemerkt den Diebstahlversuch und hält seine Geldbörse fest. Die beiden Täter flüchten mit einem Auto. In Bestwig kann die Polizei das Auto kontrollieren. Der 73-jährige Mann stand am Mittwoch gegen 13.30 Uhr auf dem Parkplatz auf dem Ochsenkopf. Hier klopfte zunächst ein Mann an der Beifahrertür. Nachdem er die Scheibe geöffnet hatte, kam ein zweiter Mann ans Auto. Dieser klopfte an die Scheibe der Fahrerseite.
Er gab an für einen Notfall Wechselgeld zum Telefonieren zu benötigen und packte in das Portemonnaie des Geschädigten. Der Mann aus Eslohe reagierte richtig und hielt seine Geldbörse fest. Die Täter setzten sich daraufhin in einen hellen Pkw und fuhren ohne Beute davon. Der Geschädigte konnte sich ein Kennzeichenfragment merken und dieses der Polizei mitteilen. Gegen 14.15 konnten das Auto und die beiden rumänischen Insassen auf der Bundesstraße 7 in Bestwig durch die Polizei kontrolliert werden. Die beiden Männer wurden nach der Personalienfeststellung entlassen. Die weiteren Ermittlungen zum dauern an.

Arnsberg. Zu einem Verkehrsunfall am großen Kreisverkehr der Clemens-August-Straße kam es am Mittwoch um 12.55 Uhr. Ein 62-jähriger Fußgänger wurde leichtverletzt. Als eine 82-jährige Autofahrerin in den Kreisverkehr hineinfuhr verhinderte ein aufmerksamer Linienbusfahrer den Zusammenstoß mit dem Auto. Die Frau kam anschließend von der Fahrbahn ab und streifte auf dem Gehweg einen 62-jährigen Fußgänger. Die Fahrt der Frau endete vor einer angrenzenden Mauer. Der Fußgänger stürzte und muss leichtverletzt durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Im Bus wurde keine Person verletzt. Das Auto der Frau musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.