Polizei: Raubserie, Randale und ein Schlag ins Gesicht

Anzeige

Nach einer Raubserie sucht die Polizei Zeugen. Eine Frau wurde geschlagen, nachdem sie ein Mann unsittlich berührt hatte. Das sind die aktuellen Polizeimeldungen aus dem Gebiet Arnsberg/Neheim und Sundern (Stand: 27. Februar).

Arnsberg. Gleich zu vier bislang bekannten Raubdelikten kam es in der vergangenen Woche in Neheim. Der oder die Täter suchen sich gezielt ältere Fußgängerinnen aus. Mit dem Fahrrad fahren sie an den Frauen vorbei und versuchen hierbei, die Handtaschen zu entreißen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und sucht insbesondere nach zwei Zeugen die versuchten einen Radfahrer aufzuhalten.
Am Mittwoch, 22. Februar, gegen 12 Uhr wurde einer 91-jährigen Dame auf der Burgstraße die Handtasche entwendet. Am Donnerstag, 24. Februar, um 15.50 Uhr versuchte ein Radfahrer einer 54-jährigen Frau im Bremers Park die Tasche zu entreißen. Am Freitag, 25. Februar, um kam es innerhalb weniger Minuten zu zwei Taten. Um 17.50 Uhr wurde eine 67-jährige Frau bei dem Handtaschenraub schwerverletzt. Auf dem Fußweg zwischen dem Odenhauser Weg und der Straße "Zur Alten Ruhr" riss ein Radfahrer die Handtasche los. Hierbei stürzte die Frau. Nur wenige Minuten vorher, gegen 17.30 Uhr, riss ein Radfahrer im "Springufer" einer 66-jährigen Frau die Handtasche von der Schulter. Die Frau wehrte sich und stürzte. Sie wurde leichtverletzt. Der Fahrradfahrer flüchtete mit der Tasche in Richtung Krankenhaus. Vor dem Eingang standen zwei Männer. Einer der Männer (40 bis 50 Jahre alt) versucht den Radfahrer aufzuhalten und stellte sich diesem in den Weg. Dem Täter gelang trotzdem die Flucht.

Die Kriminalpolizei bittet diese beiden Männer sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Wer kann weitere Angaben oder Hinweise zu den Taten geben? Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 entgegen.

Arnsberg. Am Freitagabend, 24. Februar, gegen 22.30 Uhr rempelten zwei bislang unbekannte Täter eine 17-jährigen Jugendlichen an. Sie forderten die Herausgabe von Wertsachen und konnten mit einer Geldbörse flüchten. Auf der Ruhrbrücke am Bahnhof kamen dem Mann aus Dortmund zwei Männer entgegen. Einer der Männer rempelte ihn an und schubste ihn gegen das Brückengeländer. Weiterhin forderte er die Herausgabe von Wertsachen und seiner Jacke. Der junge Mann gab den beiden Tätern seine Geldbörse. Diese flüchteten anschließend über die Brücke in Richtung Neheim. Der Haupttäter kann wie folgt beschrieben
werden: Osteuropäisches Aussehen, etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, bekleidet mit einer Jeans und einer schwarz glänzenden Jacke. Der Mittäter trug eine rote Kappe und war etwas kleiner. Eine Fahndung nach den Täter verlief ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 entgegen.

Sundern. Am Sonntag, 25. Februar, um 23.20 Uhr schlug ein Mann eine Frau in der Schützenhalle in Sundern. Nach Angaben von Zeugen hatte er zuvor zwei Frauen unsittlich berührt. Die geschlagene 20-jährige Frau sowie ihre 21-jährige Freundin gaben an, von dem 24-jährigen Iraner unsittlich berührt worden zu sein. Als die Frau ihn daraufhin ansprach, schlug er ihr ins Gesicht. Die Frau wurde leichtverletzt. Nach Feststellung der Personalien erhielt der Mann einen Platzverweis. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Sundern. Am Sonntag mussten zwei Randalierer ihren Rausch in den Räumlichkeiten des Polizeigewahrsams in Arnsberg ausschlafen.
Am frühen Sonntagmorgen gegen 00.20 Uhr wurde die Beamten der Polizeiwache Sundern zu einem Randalierer in der Hauptstraße gerufen. Beim Eintreffen der Polizei wurde der Mann schon von mehreren Gästen einer Gaststätte am Boden festgehalten. Der 37-jährige Rumäne hatte zuvor einen anderen Mann geschlagen. Da sich der Randalierer auch durch die Polizisten nicht beruhigen ließ, wurde er in das Polizeigewahrsam Arnsberg gebracht. Nach erfolgter Ausnüchterung konnte er dieses wieder verlassen. Am Abend um 19.40 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei in der Schützenhalle in Sundern gerufen.
Hier hatte ein 20-jähirger Zuwanderer einen 16-jährigen Veranstaltungsbesucher angegriffen und zu Boden geworfen. Als der Sicherheitsdienst hinzukam flüchtete der Mann. Der Sicherheitsdienst konnte den Mann aber in der naheliegenden Unterführung bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der stark alkoholisierte Mann war gegenüber der Polizei aggressiv und unkooperativ. Die Zeit bis zur Ausnüchterung am nächsten Morgen durfte der Mann im Polizeigewahrsam Arnsberg verbringen.

Arnsberg. Am Freitagnachmittag zwischen 17.15 und 17.45 Uhr kam es in Neheim erneut zu zwei Raubdelikten. In der Straße Springufer in Höhe des Pflegezentrums wurde eine 66-jährige Frau Opfer eines Handtaschenraubs. Ein unbekannter Täter näherte sich von hinten mit einem Fahrrad der Frau, entriss ihr die Handtasche und flüchtete in Richtung St. Johannes-Hospital. Zu einem weiteren Raub kam es im Odenhauser Weg im Binnerfeld. Dort wurde ebenfalls einer Frau die Handtasche entrissen. Täter war auch hier ein Radfahrer. Die 67-jährige Frau stürzte bei dem Entreißen und musste durch den hinzugezogenen Rettungsdienst behandelt werden.
Zeugen der beiden Taten werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 02932/90200 bei der Polizeiwache in Arnsberg-Hüsten zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.