Seit 40 Jahren TV-HIFI-VIDEO-SAT Hanses in Oeventrop

Anzeige

Ja lang ist es her - genauer gesagt, am 1. März 1977 um 9 Uhr eröffnete Franz- Josef Hanses in den Kellerräumen seines Wohnhauses Glösingerstr. eine Reparaturwerkstatt für Radio und TV Geräte

Nach dem Neubau eines Ladenlokals im April 1982 ist der Hauptschwerpunkt Reparatur und Verkauf von Radio und TV Geräten. Schon damals lautete seine Devise: "Immer am Ball bleiben", damit der Kunde auch in Zukunft stets über alle neuen Techniken und Produkte informiert und beraten werden kann.

Lt. F.-J. Hanses, erlebte die TV-Branche durch die Einführung der neuen Digitalen TV Geräte einen riesigen Umbruch. Hinzu kommen die Elektronikmärkte sowie der Internethandel, deren Erscheinungsbild nach außen die niedrigen Preise sind. Kunden die meinen, dass man bei den billigen Geräten auch einen guten Service bekommt, wurden schnell des Besseren belehrt. Der ältere Kunde kommt mit den neuen TV Geräten kaum noch zurecht und nutzt daher lediglich die Sparversion der Werkseinstellung. Dabei können die heutigen Geräte viel mehr leisten, wenn sie vom Fachmann auf die Bedürfnisse des Kunden optimal eingestellt sind.

Da die Fachbetriebe auch im HSK wegen des Internet und Markthandels immer weniger werden, ist eine Kundenspezifische Beratung fast nicht mehr gegeben, vom Service ganz zu schweigen. Die TV-Märkte haben keine eigene Servicewerkstatt und verweisen darum auf die „Hotline“ des Herstellers. Reparaturen und Software Updates werden immer an den Hersteller zurückgegeben. Dass es so zu langen Wartezeiten und hohen Reparaturkosten für den Kunden führt, ergibt sich automatisch.

F.J. Hanses ist durch Werksschulungen lizenziert, Wartung und Reparaturen durchzuführen. Es ist auch noch nie ein TV Gerät an den Hersteller zur Reparatur eingeschickt worden. Eine Besonderheit ist auch, dass jeder Kostenvoranschlag bei allen Geräten kostenlos ist. Der Kunde kann dann entscheiden Reparatur – „Ja/nein“. Selbst die fachgerechte Entsorgung des Gerätes ist kostenlos.

Die Reparaturdauer bewegt sich hier nicht in Tagen oder Wochen, sondern in den meisten Fällen nur in Stunden. Dies ist nur möglich durch ein großes Maß an „KNOW HOW“, über 39-jähriger Berufserfahrung und nicht zuletzt immer noch Freude am Beruf. Deshalb wird er auch seinen Beruf in Zukunft solange wie es ihm gesundheitlich gut geht, fortführen. Das Leben als “Rentner“ ist noch nicht geplant. Der gute Service bleibt so den Ruhrdörfern weiterhin erhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.