Städtetour der Arnsberger Jugendfeuerwehr führt in die Domstadt Köln

Anzeige
  Arnsberg: Arnsberg |

98 Jugendliche erleben eine tolle Mischung aus Wissen und Spaß

Arnsberg. Am 03. Oktober traf sich die Jugendfeuerwehr der Stadt Arnsberg früh morgens in Neheim, um von dort aus ihre diesjährige Städtetour anzutreten. In diesem Jahr ging es für die 98 Teilnehmer, bestehend aus 65 Jugendfeuerwehrfrauen und -männern sowie 33 Ausbildern und Betreuern, in die Domstadt Köln.

Als erstes Ziel stand der Besuch des Freizeitparks „Phantasialand“ in Brühl auf dem Plan. Dort kam die Gruppe gegen 09:00 Uhr an. Hier lag nun ein ganzer Tag Spiel, Spaß und Abenteuer vor den Teilnehmern dieser Tour. Bis 15:00 Uhr konnten sich die Kids und die jugendlichen in verschiedensten Achterbahnen und sonstigen Fahrgeschäften vergnügen. Anschließend ging es zur Jugendherberge in Köln-Riehl, wo sich die Reisegruppe während der nächsten beiden Nächte aufhielt. Dort war für Frühstück und Abendessen bestens gesorgt.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen von Technik und Erkundung

Am nächsten Tag ging es für die jungen Brandschützer nach dem Frühstück mit der U-Bahn zum Abenteuermuseum (Odysseum) in Köln-Kalk. Hier konnten alle reichlich Wissenswertes über Technik und Physik erfahren. In verschiedenen Themenwelten konnte man sich auch an verschiedenen Gerätschaften ausprobieren. Spannende Stationen wie ein Hochseilgarten, ein Überschlagssimulator oder auch ein Flugsimulator konnten hier ausprobiert werden. In einem 3D-Animationsfilm wurde den jungen Zuschauern auf kindgerechte Art zudem das Problem der Verschmutzung unserer Ozeane vermittelt.

Nach dieser interessanten Wissensvermittlung setzte die Reisegruppe ihre Fahrt mit der U-Bahn am frühen Nachmittag in das Zentrum von Köln fort. Dort konnte den ganzen Nachmittag die Stadt erkundet werden. Eine kleine Gruppe stellte sich sogar der Herausforderung, den Domturm mit seinen 533 Stufen bis in eine Höhe von 152,50 Metern zu besteigen um bei bestem Wetter eine wunderschöne Aussicht über die ganze Stadt zu genießen.

Denjenigen Teilnehmern der Städtetour, die nicht den Turm erklommen haben, bot die Stadt Köln mit ihrer Fußgängerzone und den vielen Geschäften und Sehenswürdigkeiten aber auch noch andere Möglichkeiten, die Stadt besser kennen zu lernen. Gegen 18:00 Uhr machte sich die komplette Gruppe -um viele Erfahrungen reicher- wieder auf den Weg in die Jugendherberge, um sich gemeinsam beim Abendessen zu stärken und den schönen Tag dort ausklingen zu lassen.

Sport- und Olympia-Museum lud zum Mitmachen ein

Am dritten und letzten Tag hieß dann leider wieder Koffer packen. Ein schönes gemeinsames Wochenende von Kids, Jugendlichen und ihren Ausbildern ging langsam zu Ende. Doch ein Ziel stand noch bevor.

Mit den Bussen wurde das Sport- und Olympia-Museum Köln angesteuert. Auch hier hieß es wieder aktiv werden und “Mitmachen“. Viele Sportarten von vergangen Zeiten bis in die Moderne wurden hier in Bild, Ton und zum Anfassen vorgestellt. Hier konnte man in einen echten Boxring steigen, sich die Boxhandschuhe anziehen und seine Schlagkraft einmal selbst gegen einen Boxsack testen. Viele weitere Sportarten wie Hockey, Basketball, Fußball, Torwandschießen und einiges mehr konnten hier ausprobiert werden.

Spontaner Besuch eines Feuerlöschboots war einer der Höhepunkt der Tour

Am Rande des Museums-Besuchs gelang es dem Arnsberger Brandschützern, spontan einen Besuch bei der Kölner Berufsfeuerwehr mit der Besichtigung des Feuerlöschboots 1 zu organisieren. Dieser spannende Besuch, den man nicht jeden Tag erleben kann, war ein weiteres Highlight der Städtetour. Die vier Berufsfeuerwehrmänner der Wachabteilung waren beeindruckt von der Größe der Arnsberger Jugendfeuerwehr und hatten ebenfalls sichtlichen Spaß daran, den Kindern und Jugendlichen Ihre Tätigkeiten und die Technik, die hinter Ihrem Feuerlöschboot steckt, näher zu bringen. Als Dank für die Bootsbesichtigung ließen die Angehörigen der Jugendfeuerwehr Ihren Schlachtruf erschallen.

Zum Abschluss der Städtetour bedankte sich Stadtjugendfeuerwehrwart Tobias Jakob bei allen mitgereisten Kids und Jugendlichen sowie deren Ausbildern für ein schönes gemeinsames Wochenende in Köln und freut sich schon auf eine ebenso harmonische Tour im kommenden Jahr.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.