Voßwinkel schickt Päckchen für Ungarn auf den Weg

Anzeige
Eigenhändig brachen am Dienstag die Kinder aus Voßwinkel die vielen Päcken für die Aktion "Weihnachtspakete für Ungarn" zum LKW. Fotos: Albrecht
Voßwinkel: Voßwinkel | Fleißig hatte man in Voßwinkel die Päckchen für Weihnachten in den letzten Wochen und Monaten zusammengetragen. Gestern morgen konnte die Sendung dann auf den Weg in den Bestimmungsort verschickt werden.
Traditionell wurde dazu wieder der Adventsgottesdienst für Grundschule und Kindergarten in Voßwinkel genutzt, um den Päckchen auf ihrer Reise auch einen entsprechenden Rahmen zu geben.
Bis fast auf den letzten Platz war die St. Urbanus-Kirche im Jubel-Dorf gefüllt, schließlich wollten alle Eltern den Auftritt ihrer Kinder am Altar erleben. Hier wurde gesungen und gespielt - dem Weihnachtsfest konnten sich alle Besucher schon richtig nahe fühlen.
Nach den Kindern ergriff Franziskus von Ketteler das Wort und erklärte nochmal für die Osteuropa-Hilfe der Csilla-von-Boeselager-Stiftung das Projekt „Weihnachtspäckchen für Ungarn“. Als ob die Voßwinkeler das nicht kennen würden?! „Wir schicken unsere Päckchen nun schon zum vierten Mal in Richtung Ungarn“, so von Ketteler.
Vikar Andreas Sofka hatte den Akteueren in der Kirche zuvor freien Raum für die Gestaltung der Messe gelassen und bedankte sich anschließend für deren gelungene Vorstellung.
Dann endlich konnten auch die Kinder in die Pflicht genommen werden: Alle marschierten mit einem Päckchen im Arm - gleich einer Prozession - zum ungarischen LKW auf dem sich die Geschenke für die Menschen in Ungarn schnell stapelten. „Das bringt für die Kinder immer ein ganz besonderes Erleben der Aktion“, weiß von Ketteler.
Schließlich haben die Kinder nicht nur im Vorfeld geholfen, ihren ganz persönlichen Geschenk-Karton zu packen. Auch die direkte Verabschiedung der Päckchen an der Ladefläche des LKW bringt die Kindern ganz nah an die Aktion heran.
Seit dem Start der Aktion „Weihnachtspäckchen für Ungarn“ freut man sich in Voßwinkel auf tatkräftige Unterstützung. Und die kommt nicht nur aus Voßwinkel: Neben der Sekundarschule Wickede, die auch einen Teil zur Lieferung beisteuerte, war es in diesem Jahr das großartige Sammelergebnis der kfd St. Johannes Neheim.
„Wir sind mit unserem Ergebnis wirklich mehr als zufrieden“, so Mechthild Topp von der kfd. Stolze 259 Päckchen vom eigentlichen Aktionstag und auch noch danach hat man zusammengetragen. Dazu nochmal 540 Euro Spendengelder, die in der Aktion - davon sind alle Helferinnen und Helfer überzeugt - gut angelegt sind. „Mit diesem Ansturm hätten wir eigentlich nicht gerechnet“, so Topp.
Die gestern auf den Weg gebrachte Aktion hat in Voßwinkel einen ganz besonderen Stellenwert. So wird zum Beispiel das ganze Jahr über in der alten Sakristei der Kirche gesammelt, was zur Weihnachtszeit den großen und kleinen Empfängern in dem ungarischen Dorf eine viel Freude bereiten soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.