Die Auenlandschaft der renaturierten Lippe

Anzeige
Lebendige Vielfalt in der Lippeaue

Auen bieten aufgrund ihrer ständig schwankenden Wasserstandsdynamik eine Vielzahl von Lebensräumen - es gibt trocken und feuchte Lebensräume, in denen sich unterschiedlichste Tiere und Pflanzen wohlfühlen.

Genau deswegen sind Auen ökologisch betrachtet besonders wichtig und werden als „Schmelztiegel der Artenvielfalt“ bezeichnet.

Auch in der Lippeaue findet sich ein Lebensraummosaik, welches vielen einheimischen Tieren und Pflanzen geeignete Lebensräume bieten. Unter ihnen befinden sich mittlerweile auch sehr seltene Arten und Lebensräume.
Wohl kaum ein anderer Fluss führt durch eine derart kontrastreiche Landschaft wie die Lippe.

Ist sie im Oberlauf zwischen Paderborn und Lippborg eher ländlich geprägt, bildet sie zwischen Hamm und Haltern die natürliche Grenze zwischen der Parklandschaft des Münsterlandes und der Industriekultur des Ruhrgebiets. Ab Haltern führt sie entlang von beeindruckenden Industriekulissen bis zum Niederrhein.

An diesem Wochenende radeln wir 53 km von Lippstadt über Lippborg nach Hamm. Unterwegs lernen wir die Schönheit des Lippetals mit seinen Wasserschlössern kennen. Es ist traumhaft hier. Wir genießen unsere Radtour durch die renaturierte Auenlandschaft im Lipperland. Ein Sonntagnachmittag im Mai 2015 - wie im Bilderbuch.
2
2
1
1
1
3
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3 1
1
3
3
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
8.438
Jochen Menk aus Oberhausen | 11.05.2015 | 11:52  
5.889
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 18.05.2015 | 16:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.