Polizeipräsidentin Diana Ewert übergibt den "Staffelstab" an den Leitenden Polizeidirektor Martin Jansen

Anzeige
Diana Ewert übergibt das Prädidium an den kommissarischen Nachfolger Martin Jansen (Foto: Hannes Vockel/Polizei Bochum)
Arnsberg: Regierungspräsident | Meldung der Polizeipressestelle Bochum zum Ewert-Abschied:


Polizeipräsidentin Diana Ewert übergibt den "Staffelstab" an
den Leitenden Polizeidirektor Martin Jansen

Nach fünf Jahren verlässt Polizeipräsidentin Diana Ewert das
Präsidium in Bochum. Das Landeskabinett hat sie zur neuen
Regierungspräsidentin bei der Bezirksregierung in Arnsberg bestimmt.


Zum 1. September 2015 tritt sie dort die Nachfolge von Dr. Gerd
Bollermann an, der zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand verabschiedet
wird.

Unsere designierte Regierungspräsidentin Diana Ewert überreichte anlässlich ihrer Abschiedsfeier im Polizeipräsidium Bochum am 27. August den "Staffelstab" in Form einer "Polizeikelle" sowie ihren Büroschlüssel an den Leitenden Polizeidirektor Martin Jansen - Leiter der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz.


Er wird bis zur Regelung der Nachfolge kommissarisch die Aufgaben als Behördenleiter wahrnehmen.

Ein Foto der symbolischen Übergabe befindet sich im Anhang zu dieser Pressemitteilung

(Foto: Hannes Vockel/Polizei Bochum).

Kommentar von Volker Dau:

Nun wurde Frau Ewert zur Regierungspräsidentin ernannt.

Wohl eine besondere Art Beförderung?

Sicherlich ein sehr undankbarer Job, da Frau Ewert ja auch die Einwanderer nach NRW im Auftrag von Herrn Jäger "verwalten und verteilen" soll?

Das hat er nun von sich weg nach Arnsberg geschoben!

Ich persönlich fand : Sie war eine gute Präsidentin als Nachfolgerin von Herrn Wenner, nachdem das Amt vorübergehend ja auch kommissarisch von einem Verwaltungsbeamten geführt wurde.


Nun als kommissarischen Vertreter einen Polizeidirektor einzusetzen halte ich für eine gute Lösung!

Warum nicht auch einen Polizeibeamten zum nächsten Präsidenten ernennen, Herr Jäger?

In den letzten Jahren kamen wohl nur noch Frauen in die Präsidien unserer umliegenden Städte?

Warum nicht jetzt die "Männerquote" erfüllen?


Dazu einen "echten" Polizisten der den Polizeidienst perfekt kennt?

Es muss doch wohl nicht immer ein "Parteibuch-Beamter" mit dem "vermeintlich richtigen Parteibuch" sein?

Ob Frau Ewert einer Partei angehörte wurde mir nicht bekannt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.242
Frank Albrecht aus Arnsberg | 28.08.2015 | 18:23  
13.697
Volker Dau aus Bochum | 16.09.2015 | 21:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.