offline

Dr. Mathias Knoll

795
Lokalkompass ist: Arnsberg
795 Punkte | registriert seit 30.12.2012
Beiträge: 151 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 32
Folgt: 1 Gefolgt von: 3

M A N U E L A 5

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 20.02.2013

Manuelas Phantasie beschränkte sich darauf jung zu sein. Und ihre Kleidung schien nur einen Zweck zu kennen - die Figur zu betonen. Unter ihrer Bluse zeichneten sich die dunklen Brustwarzen ab und die abgebrochenen Fingernägel kaschierten wulstige Kunstnägel. Und wenn sie dann Beifall heischend um sich blickte, biss sie sich sanft wie ein einfältiges Kind auf ihre Lippen. Dabei mischte sich unter ihr dünnes Stimmchen ein...

DER SPIELVERDERBER 3

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 28.04.2013

Die schweigende Mehrheit der Menschen sehnt sich nach dem geschlossenen Weltbild. Und selbst wenn „Kirche und Staat“ nicht getrennt blieben, diese Menschen würde es nicht einmal stören, so ist zu vermuten. Oder bemerken sie am Ende nicht einmal den Unterschied? Deswegen liebe ich Spielverderber. Und gelegentlich beneide ich sie um ihren Mut. Denn der Spielverderber ist ein unbequemer Mensch, der zu seinem Alltag Distanz...

SCHOPENHAUER 2

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 26.04.2013

Eine satirische Überspitzung kann auch zum Trost beitragen. Oder die Ahnung, dass auch andere Menschen zumindest „zwei Seelen“ in ihrer Brust haben. Denn was wäre das „Gute“ ohne das „Böse“. Oder: Schopenhauer nannte seinen Hund "Mensch". Auch ich habe nichts gegen Tiere. Nur bissige Hunde sind gefährlich, da sie das Grundgesetz nicht kennen. Also aus dieser Sicht ist der Mensch auch nur ein Säugetier.

Papst Wahl - Kasperle Theater 2

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 14.03.2013

Die TV Präsentation des neuen Papstes erinnerte mich an meine Kindheit. Ich liebte die Dramatik des Kasperle Theaters. Dann sass ich erwartungsvoll im Kindertheater und wartete darauf, dass sich der rote Vorhang hob hinter dem sich das Kasperle schon in Stellung brachte. Als sich aber gestern der Vorhang lichtete und ein Klerikaler, der unter Parkinson leidet, auf den Balkon „vorgeführt“ wurde, wartete ich nur noch darauf,...

Übrigens… 2

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 03.05.2013

… da es keine Beweise dafür gibt, dass der Mensch durch Armut besser wird, kann man sich auch gleich fragen ( frei nach Zarah Leander ) : „Kann denn Reichtum Sünde sein? Darf man denn davon nichts wissen…“ - dass der „Zeitvertrag“ und der „Arbeitsmarkt“ inzwischen schon längst die „Leiharbeit“ entdeckt haben. Und da schon K.Tucholsky globalisiert dachte ohne das Wort zu kennen, dürfen wir für ihn vermuten, dass der...

KAIN & ABEL 2

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 21.02.2013

Die Politik, die immer nur der Wirtschaft nachrennt ohne sie jemals einzuholen, da sie, die Wirtschaft, sich in die Globalisierung flüchtet, versagt nahezu bei allen Zukunftsfragen. Das ist auch gar nicht verwunderlich, wenn man beobachtet wie die Politiker, die an die Öffentlichkeit gespült werden, zuvor von ihren Parteien entsprechend conditioniert werden. Wenn dann diese Partei-Figuren glauben nur wenig...

Die Benefiz Lüge 2

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 04.05.2013

Die Bereitschaft der Menschen zu spenden oder derartige Benefiz-Aktionen zu unterstützen ist ehrenwert und im Prinzip zu unterstützen. Aber schon die Religionsstifter waren guten Psychologen mit ihrer Ablass-Idee, die auch die "Politik" zu missbrauchen versteht. Denn Politiker, die sich vor allem der Wirtschaft verpflichtet fühlen, neigen dazu sich dem Denkmodell der Solidarität zu verweigern, während sie uns, dem so...

RUSSISCH BROT 2

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 08.05.2013

Ich fühle mich wie ein schreibender Flaneur, der seine Spaziergänge schweigend geniesst. Wenn es Ihnen hilft bezeichnen Sie mich als Einzelgänger. Aber trotzdem bilde ich mir ein verständlich mit den Worten umzugehen. Denn mein Bleistift ist ein verlässliches Handwerkszeug. Dabei musste ich nie schreiben, um Geld zu verdienen. Deswegen brauchte ich auch keinen Erfolg. Das war immerhin bei aller Enttäuschung ein Trost. Aber...

„FORT DOUAUMONT“ 1

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 07.05.2013

Wie eine Gämse kraxelte ich auf dem mächtigen Betonwall des „Fort Douaumont“ herum. Ohne Widerstand hatte ich diese Festung genommen. Nun stand ich, der Enkel, auf der Glacis dieser Festungsanlage, deren vernarbter Betonpanzer jahrelang den Granatgeschossen widerstanden hatte. Kinder sprangen auf dem Betonwall herum und versteckten sich hinter den verstummten Geschütztürmen. Sie brüllten ihr „uhhhh“ in die Mündungsrohre der...

Ankauf der STEUER-CD`s 1

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 01.05.2013

Wer einem Teil des Volkes Straffreiheit verspricht, damit er seinen „anstrengungslosen Wohlstand“ wie einen Goldschatz z.B in der Schweiz verstecken kann, lädt nicht nur zur „spätrömischen Dekadenz“ ein, sondern hilft auch nachdrücklich dabei, dass die deutschen Bürger polarisiert werden. Derartiges Politikverständnis a la Westerwelle & Schnösel KG erinnert mich an die Biedermänner und Brandstifter. Denn nicht jeder Hartz IV...

Streitkultur & Export-Idee 1

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 31.01.2013

Es ist wieder so weit: Viele Menschen machen in ihrem Lebensraum (Beruf, Verein usw) nicht mehr den Mund auf, weil sie sich im voraus eilenden Gehorsam vor vermeintlichen Konsequenzen fürchten. Und Arbeitgeber sind schon bei banalen Vergehen ihrer Angestellten schnell mit der Abmahnung dabei. Schleichend, aber stetig, hat sich in den letzten Jahren auf diese Weise die Atmosphäre in der Bundesrepublik verändert: Da wird...

RE-SOZIALISIERUNG 1

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 27.04.2013

Wen interessiert schon, was einer schreibt? Und wo nimmt man überhaupt noch das Geschriebene ernst? Denn es ist nicht mehr wichtig, was geschrieben wird. Wichtig ist nur, ob das Geschriebene in den Rahmen eines „Marktes“ passt. Und dieser Markt fordert „coole“ Sätze, die so ansprechend sind wie eine witzige Werbung, die am besten auch noch gut schmeckt. Aber in dem Augenblick, in dem die „Sprache“ bedroht wird, entweder...

Übrigens… 1

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 06.05.2013

...durch die rasante Entwicklung der „Medizin“ geht es den „Krankheiten“ immer besser. Davon leben die Nebenwirkungen. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

„Ich könnte ein Buch schreiben…“ 1

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 30.04.2013

Ich werde ein Buch schreiben, dachte er, auf das der Leser immer noch wartet. Allein dafür lohnt es sich mein Gedächnis umzuschreiben. Obwohl, meine Erinnerungen quatschen mir immer dazwischen, während ich hier am Schreibtisch sitze. Dabei flüstert mir die eine oder andere Erinnung verführerisch ins Ohr. Und ich höre Worte, die in mir weiterschwingen wie in einem Klangkörper. Dabei kann ich mich oft gar nicht an das...

WAFFENHANDEL ist schlimmer als DATENKLAU 1

Dr. Mathias Knoll
Dr. Mathias Knoll | Arnsberg | am 01.05.2013

Die BRD ist der drittgrösste Waffenexporteur der Welt. Dieser Export landet natürlich auch in den diversen Krisengebieten, was eigentlich per Gesetz verboten ist. Da warte ich noch immer auf die Empörung unser ehrenwerten Politiker-Kaste, die jetzt beim Datenklau den Hals aufreißen, dass der Staat kein Hehler sei. Vielleicht ist ja die Beihilfe zur Tötung von Soldaten, Zivilisten usw ein geringeres Delikt?! Warum soll...