Biotonnen in Arnsberg - 150 finden täglich ein neues Zuhause!

Anzeige
Die Biotonne ist in Arnsberg im Anmarsch. Derzeit werden nach Information der Technischen Dienste der Stadt Arnsberg täglich rund 150 vorbestellte Tonnen ausgeliefert. Fotos: Albrecht
 
Informationen über die neuen Abfuhrtermine für 2016 in Arnsberg findet man im aktuellen Abfallkalender (wurde bereits verteilt). Auf der Rückseite gibt´s auch ein Bestellformular für die Biotonne.
Hüsten: Hüsten |

Arnsberg. Das Interesse an der Biotonne ist weiter groß. Schon in den letzten Tagen des Jahres 2015 haben die Technischen Dienste der Stadt Arnsberg mit der Auslieferung der neuen, freiwilligen Tonnen begonnen. Derzeit werden die Bestellungen abgearbeitet.

Aber, so einfach ist es mit der Auslieferung der Tonne nicht. „Mitarbeiter der Technischen Dienste können derzeit rund 150 Tonnen zu den Bürgern bringen, die diese auch bestellt haben“, erklärt Claudia Böckmann, Fachdienstleiterin Abfallwirtschaft der Technischen Dienste, auf Anfrage des Wochen-Anzeigers.

Rund 150 Tonnen täglich


Mit zwei Fahrzeugen sei man seit Tagen auf Tour, die Vorbestellungen in Sachen „Biotonne“ abzuarbeiten. Derzeit würden die im Oktober und November 2015 bestellten Tonnen ausgeliefert. Bis Ende der nächsten Woche werde man wohl damit fertig.

Die Tonnen einfach nur an die Grundstücke zu stellen, funktioniere aber nicht, erklärt Claudia Böckmann. Da die Tonne freiwillig sei und nur auf Bestellung aufgestellt werde, müsse genau nach Eingang der Bestellung und auf die entsprechenden Adressen geachtet werden. Im ersten Schwung der Auslieferung wollen die Technischen Dienste bis Mitte Januar also rund 1.300 Tonnen verteilt haben. Das geschehe durch eigene ortskundige Mitarbeiter.

Bis Mitte Januar rund 1.300 Tonnen verteilt


Das Interesse der Bürger wächst. „Wir bekommen täglich rund 100 neue Bestellungen“, so Böckmann. Natürlich kann man derzeit noch kein Enddatum für die Auslieferung der Biotonnen formulieren. „Das“, so klärt die Fachdienstleiterin auf, „wird es auch nicht geben. Wie bei allen anderen Abfallgefäßen auch, kann das ganze Jahr über bestellt werden.“

Etwas Geduld müssen die Bürger der Stadt nicht nur bei der Auslieferung der bestellten Tonnen mitbringen. Auch am Telefon ging es in dieser Woche nicht immer schneller. „Am ersten Arbeitstag nach den Feiertagen waren alle Leitungen bei uns total überlastet“, erklärt sie. Deswegen hörten Bürger, die sich auch beim Wochen-Anzeiger meldeten, nur das Besetzt-Zeichen.

Hilfe bei Problemen in der Umstellungsphase


Claudia Böckmann räumt ein, dass es je nach Terminlegung im Abfallkalender während der Umstellung längere Phasen bis zur Leerung der Restmülltonne geben könne. Die wird nach dem neuen Rhythmus 2016 nur noch alle vier Wochen abgefahren. „Für etwa 90 Prozent der Bürger in Arnsberg ist das aber kein Problem“, so Böckmann. Wer aber ein Problem mit seinem Abfall in der Umstellungsphase sieht, der solle sich bei den Technischen Diensten melden, wo man eine individuelle Lösung finden werde, so Böckmann. Davon betroffene Bürger sollten sich bei den Technischen Diensten Arnsberg melden: Telefon 02932 / 201-4122 oder 201-4137.

Ein weiterer klarer Trend ist der zur großen Biotonne. Überwiegend, so Böckmann weiter, werde die 240-Liter-Biotonne bestellt. Nach der neuen Satzung für Abfallgebühren ist die Nutzung einer 120- wie einer 240-Liter-Biotonne enthalten. „Der Wunsch nach einer großen Biotonne entspricht zudem der Struktur der Wohnbebauung“, erklärt sie.

Informationen bei der Auslieferung


Die Technischen Dienste setzen darauf, dass in den nächsten Wochen auch derzeitige Ablehner der Biotonne ihren Nutzen für sich erkennen. Infos zur Tonne, dem möglichen Inhalt und der Aufstellung der Gefäße an der Straße gibt´s bei der Auslieferung der Tonne (sozusagen als „Beipackzettel“) oder im Internet.

Mehr über die HIntergründe zur neuen Biotonne in Arnsberg
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.