600 PS und viele Zuschauer - Tuning-Szene feiert Saisonauftakt in Neheim

Anzeige
Kevin und Ahmet aus Hagen rauschten im Gold "R32" mit 600 PS unter der Haube nach Neheim. Fotos: Albrecht
  Arnsberg: Tuning Club |

Nach dem Ostereiersuchen am Sonntag waren alle Vorkehrungen in Neheim getroffen: Dem Treffen der Tuning-Szene zum Saisonauftakt stand somit nichts mehr im Wege. Einzig das Wetter spielte nicht so mit, wie es sich manche wohl gewünscht hatten.

„Normalerweise beginnt für uns der Einsatz erst ab 20 Uhr“, sagte Bianca Scheer von der Pressestelle der Polizei - zur Mittagszeit am Ostersonntag. Schon ab 14 Uhr stand die Polizei des HSK mit Unterstützung einer Hundertschaft aus Dortmund bereit.

Schließlich hatten sich im Vorfeld des Treffens 1.500 Teilnehmer über die Sozialen Netzwerke verabredet. Eine Zahl, wie Schätzungen der Polizei am Einsatztag zeigten, die doch zu hoch gegriffen hatte. Letztlich 600 Fahrzeuge wurden auf den bereit gestellten Parkflächen an der Werler Straße abgestellt und gezählt.

Parkflächen

Der Veranstalter des Treffens Horst Hogrebe aus Neheim, ist aber auch mit der geringeren Beteiligung zufrieden. „Wir wollen hier einfach einen Treffpunkt für die Szene bieten“, erklärt er dem WA. Schon im Vorfeld hatte sich Hogrebe kooperationsbereit gezeigt und mit der Polizei das Treffen abgestimmt. Auch sieben eigenen Ordner wurden gestellt, die ab dem frühen Nachmittag die Aufgabe des Einweisens übernahmen. Schließlich waren die begehrten Plätze auf dem Parkplatz am Möhnepark schnell belegt. So musste auf das Gelände bei BJB ausgewichen werden.

Horst Hogrebe, der im wirklichen Leben als Bäcker in Dortmund arbeitet, ist bekennender Anhänger des Tunings. „Der gelbe Polo dahinter, das ist meiner“, zeigt er auf seinen Wagen: 2,8 Liter, sechs Zylinder und einen Turbo - so die Leistungsmerkmale. Damit man alle Autos auch mal bei Licht beschauen könne, hatte er sich bewusst für den frühen Start entschieden.

Spannendes unter der Haube

Überhaupt trifft man sich in diesem Rahmen erst seit 2003. Und: Standen in den letzten Jahren noch die optischen Details der Fahrzeuge im Mittelpunkt, so liegt das Spannende heutzutage unter der Haube. „Show und Shine findet eigentlich nur noch im Sommer statt“, so Hogrebe weiter, „beim diesjährigen Saisonstart guckt man nur auf die Motorleistung.“

Die hat es bei den Fahrzeugen der verschiedenen Hersteller und Modelle in sich. Kevin und Ahmet aus Hagen sind gemeinsam mit einem Golf „R32“ gekommen. „Der Besuch in Neheim gehört einfach dazu“, sagt Kevin und zeigt stolz auf den Motor seines Golfs, der aussieht, als käme der Wagen gerade aus der Produktionshalle.

Rennmaschine

Wer denkt, für das Treffen in Neheim wurde eigens geputzt, der irrt. „Das sieht unter der Haube immer so aus“, erzählt Kevin Stolz. Von einst 250 PS, mit dem der R32 verkauft wird, hat er seine Rennmaschine von Profis in Dortmund auf 600 PS tunen lassen. Abgasrohre, fast wie am Ofen, und Scheibenbremsen vom Audi R8 - untrügliche Zeichen, dass es sich hier nicht um ein Alltagsauto handel. Die Kosten für das Tuning lagen im fünfstelligen Bereich.

Aber es geht auch eine Nummer kleiner: Roberto aus Sundern ist mit seinem Fiat Punto gekommen. „Das ist für mich ein Alltagsauto“, erzählt er. Auch wenn die nachgerüsteten Flügeltüren etwas anderes zeigen, der Vater von zwei Kindern fährt - zur Not - auch mit Kindersitzen. Seit Jahren schon ist er beim Treff Neheim am Start, man will sich blicken lassen!

Polizei zufrieden

Alles gut verlaufen, sagt die Polizei, die sich diesmal nicht mit illegalen Rennen o.ä. befassen musste. Das abgestimmt Verkehrskonzept habe gegriffen, die Veranstaltung sei ohne Zwischenfälle verlaufen. Natürlich hatte die Polizei Kontrollen durchgeführt, aber von den 170 Verstößen - überwiegend zu schnelles Fahren - war kein Teilnehmer der Tuning-Szene. Für Einsatzleiter Polizeioberrat Josef Jakobi ist das Konzept schlicht aufgegangen.

Polizei war gut vorbereitet...
0
1 Kommentar
11.084
Harald Zschauer aus Lünen | 03.04.2013 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.