4. Advent und LAC Veltins Hochsauerland Sportler erreichen Bestwerte in der Halle

Anzeige
 

Marie Berghoff setzt im Hoch- und Dreisprung neue Bestmarken


Am vor Weihnachts-Sonntag starteten einige Leichtathleten des LAC Veltins Hochsauerland bei 2 Hallensportfesten.

Nach ihrem Wettkampfeinstieg in die Hallensaison vor einer Woche in Paderborn gingen Marie Berghoff (TuS Oeventrop, U18), Noah Kunisch (SSV Meschede, U18), Frederik Bornemann und Oliver Ollesch (beide TSV RW Wenholthausen, U18) in Düsseldorf erneut an den Ablauf. Hatte jeder von ihnen schon in Paderborn zumindest eine Bestleistung aufgestellt, so konnten sie dies am Sonntag wiederholen.

Berghoff erstmals über 1.70 m hoch

Die bemerkenswerteste Leistung vollbrachte Marie Berghoff im Hochsprung. Mit 1,72m steigerte sie ihre vor einer Woche aufgestellte Bestleistung um 3cm und überquerte damit erstmals die 1,70m Marke. An 1,74m scheiterte sie im ersten Versuch nur äußerst knapp. Bei 1,73m liegt die Norm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften Ende Februar in Dortmund. Diese Norm zu schaffen, scheint nun nicht mehr unmöglich zu sein. Auf den Punkt genau stieß Marie auch im Dreisprung in neue Bereiche vor. Mit 11,00m gewann sie diese Disziplin ebenso wie den Hochsprung.

Noah Kunisch 19 cm besser

Um 19cm steigerte sich Noah Kunisch im Kugelstoßen. Mit 14,35m belegte er den 2. Platz. Gegenüber dem Sommer ist positiv einzuschätzen, dass er eine größere Stabilität in seiner Technik gewonnen hat und damit die Stoßweiten nicht mehr so stark variieren.

TSV RW Wenholthausen Sportler nicht ganz zufrieden

Mit ihren Ergebnissen im Weitsprung von 5,76m bzw. 5,26m konnten Frederik Bornemann und Oliver Ollesch diesmal nicht zufrieden sein. Dafür konnten sie im Sprint überzeugen. Frederik verbesserte sich über 60m um 1/10s auf 7,44s und erreichte damit auch den Endlauf. Wegen des zur gleichen Zeit stattfindenden Weitsprunges musste er diesen aber auslassen. Oliver tat es ihm von der Steigerung her über 200m nach. In 23,59s lief er auf den 7. Rang.
In Dortmund gingen 5 Sportler/innen an den Start. Die besten Platzierungen konnte dabei Andrea Donner (VfL Fleckenberg) erreichen, die wie in Paderborn in der Altersklasse W20 antrat. Den Weitsprung gewann Andrea mit 5,44m, belegte über 60m in 8,18s den 2. Platz und über 200m in 26,44s den 3. Rang.

Halleneinstand für Lukas Klemenz aus Rumbeck

Sehr gute Leistungen verbuchte Lukas Klemenz (TuS Rumbeck) bei seinem Halleneinstand. In der M14 startend verbesserte er sich im Weitsprung um 22cm auf 5,18m, über 60m um 4/10s auf 8,06s. Im Hochsprung wurden es 1,50m. Dies bedeutete in der Endabrechnung die Ränge 4, 6 und 7. Mit den Leistungen über 60m und im Weitsprung kann er sich zu den Westfälischen Hallenmeisterschaften im vordersten Bereich behaupten.

Maren Hennecke (TuS Oeventrop, W15) kam im Weitsprung mit 4,10m an 8. und über 60m in 9,01s an 11. Stelle ein. Pia Großert (TuS Rumbeck, W14) lief über 60m Hürden in 11,50s auf die 12. Position und belegte im Weitsprung mit 3,81m den 14. Platz. Schließlich lief Klara Braukmann in der W14 über 800m in 2:47,55min eine neue Bestzeit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.