Arnsberger Stadtmeisterschaft - Titelverteidiger SC Neheim sicher in der Endrunde

Anzeige
Arnsberg: Große Wiese | Vor 348 zahlenden Zuschauern startete die 39. Arnsberger Stadtmeisterschaft im Hallenfussball am heutigen Sonntag mit der Gruppe A in der Sporthalle "Große Wiese" in Arnsberg-Hüsten. Dabei zeigte Titelverteidiger SC Neheim heute keinerlei Nerven und spielte sich ohne Punktverluste als Tabellen erster in die Endrunde.

Packende sollte es da schon um den zweiten Rang in der Tabelle gehen, doch ein Tabellenführer der Kreisliga Arnsberg, Namens SV Herdringen, kam heute gar nicht aus den Puschen und Enttäuschte die Zuschauer. Deutlich besser gestartet ist der TuS Oeventrop, der gleich zur Eröffnung gegen den SV Herdringen mit einem 2:0 Sieg startete. Auch im zweiten Spiel der Oeventroper boten sie ein gutes Stellungsspiel und hatten gegen den Landesligisten SC Neheim bis kurz vor Schluss ein 1:1 inne, doch praktisch mit dem Sirenenschluss schoss der SC doch noch den 2:1 Siegtreffer. Gegen den Nachbarn Rumbeck konnten die Oeventroper einen 1:0 Erfolg über die Zeit retten und gegen den FC Neheim-Erlenbruch bewiesen die Oeventroper Moral und bogen einen 0:2 Rückstand noch in einen 2:3 Sieg um. Folgerichtig errungen die Oeventroper mit 9 Zählern auf dem Habenkonto den zweiten Tabellenplatz und ziehen ebenfalls in die Endrunde ein.

Herdingen konnte heute nicht all zuviel Kaputt machen. Schon mit der Auftaktniederlage gestartet, tat man sich auch im zweiten Spiel gegen den TuS Rumbeck schwer und machte den 3:1 Sieg erst zum Ende der Partie perfekt. Auch gegen die Erlenbrucher taten sich die Herdringer schwer, konnten die Hoffnungen auf ein Endrunden-Ticket aber noch mit einem 2:1 Sieg bewahren, im letzten Spiel des Abend, gegen den SC Neheim schienen die Herdringer Anfangs Oberwasser zu haben und hatten einige gute Chancen. Sie gingen sogar mit 1:0 in Führung, doch als der SC Neheim dann kurzzeitig Aufdrehte wuchs vorm Kasten des SV kein Gras mehr und schnell lag man Hinten. Am Ende Unterlag man mit 6:2 und schaffte somit nicht die direkte Qualifikation in die Endrunde. Nun heisst es für den Tabellenführer der Kreisliga A Zittern, evtl. als einer der beiden besten Gruppen dritten in die Endrunde einzuziehen, jedoch hat man mit 6 Punkten aus 4 Spielen kein gutes Polster. Keine guten Vorzeichen, aber wir drücken selbstverständlich die Daumen.

Gut Verkauft hat sich heute der TuS Rumbeck, auch wenn man am Ende des Tages nur ein Sieg, 3:1 gegen Erlenbruch, davon tragen konnte. Gegen die beiden A-Ligisten Oeventrop und Herdringen konnte der B-Ligist durchaus auf Augenhöhe mitkicken und hätte gut und gerne mehr Punkte haben können. Einzig allein gegen den SC Neheim ging dem TuS nach knapp der hälfte der Spielzeit die Luft aus und musste schnell das bis dahin gehaltene 0:0 her geben, am Ende stand eine unbedeutende 0:6 Niederlage auf dem Zettel. Also lieber Rumbecker, von hier aus Daumen hoch weiter so ;) Überhaupt keine Rolle spielte der FC Neheim-Erlenbruch, der mit 0 Punkten den fünften Rang der Tabelle belegte.

Damit stehen die ersten beiden Mannschaften für die Endrunde am kommenden Mittwoch, 30.12. fest. Der SC Neheim kommt in die Gruppe 1 und der TuS Oeventrop gesellt sich zur Gruppe 2 der Vorrunde. Am morgigen Montag geht es dann ab 17:00 Uhr munter mit den Mannschaften des Ausrichters DJK GW Arnsberg, TuS Voßwinkel, SV Bachum/Bergheim, TuS Niedereimer, SV Holzen und Bezirksligist SV Hüsten 09 weiter. Wir stellen euch natürlich wieder LIVE die Ergebnisse ins Netz unter www.arnsberger-stadtmeister.com , aber am schönsten ist es doch immer "inner Halle", wie der Sauerländer sagt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.