Der TSV RW Wenholthausen feiert gute Leistungen in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle.

Anzeige
Aufwärmtraining von Athletinnen des TSV RW Wenholthausen in Dortmund
Überzeugende Ergebnisse für Oliver Ollesch und Melanie Struwe.

In der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle erzielten 8 Sportler vom TSV RW Wenholthausen, Mitglied im LAC Veltins Hochsauerland, recht gute Ergebnisse.

Trainer und Betreuer Rolf Temme: „herausragend präsentierte sich Oliver Ollesch (M16) im 60m Sprint in der Zeit von 7,65 sec. Das war der 5.Platz. Im 200m Lauf wurde er 6. mit einer Zeit von 24,98sec.“

Aber auch Melanie Struwe (W14) überzeugte. Sie belegte bei einem stark besetzten Hochsprung-Wettkampf am späten Sonntagabend mit 1,45m den 3.Platz. Dabei schaffte sie alle Höhen jeweils im ersten Versuch. Erst die 1,50m riss sie knapp mit den Versen Aber schon am kommenden Sonntag könnte sie ihr Ergebnis bei den Westfälischen Meisterschaften in Paderborn übertreffen.
Außerdem sprang sie nebenbei noch im Weitsprung persönliche Bestleistung mit 4,31m.

Frederik Bornemann lief über die 60m 7,79 sec. Vereinskollege Jonas Trojan (M17) erreichte über die gleiche Strecke 7,84sec. Er lief auch noch die 200m wurde 7. in einer 25,57sec.

Felina Bornemann (W14) startete über die 60m Sprintstrecke (8,88 sec) und sprang 4,26m weit.

Pia-Sophie Kraus (W15) sprang 4,33m weit. Leandra Bornemann (W16) konnte sich im 200m Lauf und im Weitsprung leider wg. Trainingsrückstand nicht verbessern.

Rolf Temme: „bei sehr großen Teilnehmerzahlen und gegen starke Vereine wie Wattenscheid, ASV Köln usw. bin ich mit den Ergebnissen und der Entwicklung meiner Athleten sehr zufrieden“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.