Deutsche Meisterschaften 24 Stunden Trailrun in Arnsberg am 8. u. 9. Oktober

Anzeige
 

„Sauerländer Laufraketen“ bereiten sich vor um eine Sensation aus 2015 zu wiederholen…

Ist es möglich ein "Wunder" zu wiederholen? Mit dieser Frage beschäftigen sich aktuell die Sportler des Laufteams der „Sauerländer Laufraketen“, Athleten des LAC Veltins Hochsauerland und des TriFun Hennesee, nachdem sie sich im vergangenen Jahr sensationell beim „Traildorado“ zum Deutschen Meistertitel im 24 Stunden Trailrunning gelaufen und gekämpft hatten.

In einem dramatischen Finale und einem Kopf an Kopf Rennen mit einem Team aus Hessen, stand damals am Ende der 24 Laufstunden für die Staffel aus dem Sauerland der größte Triumph ihrer Sportkarrieren fest – Eine Sensation ohne Frage, aber eine hinter dem eine Menge harter Arbeit und Vorbereitung steckte.

Titelverteidigung im Hasenwinkel?

Jetzt, ein Jahr nach diesem „Heimsieg“ im Arnsberger Wald, steht an gleicher Stelle die nächste Auflage des Rennens am 8. und 9. Oktober auf dem Programm. Und der Titelverteidiger kneift nicht, stellt in diesem Jahr sogar 2 Staffelformationen an die Startlinie! Die Vorbereitungen der Läufer und Läuferin gehen aktuell in die heiße Phase.

2 Teams LAC Veltins Hochsauerland / TriFun Hennesee ams Start

Das Team um die Sieger von 2015 (Wolfgang Schwingenheuer, Krissy Tiersch, Peter Wegener und André Kraus) musste in den letzten Wochen umbesetzt werden: Nachdem sich Krissy Tiersch bereits im Vorfeld in diesem Jahr für einen Einzelstart entschieden hatte, und Jörg Brouwer ihren Platz in der Staffel einnimmt, musste Ersatz für Peter Wegener gefunden werden, der beruflich bedingt nicht antreten kann. So kommt Matteo Brüggemann aus Arnsberg zu seiner Ultralauf-Premiere und ergänzt das Team 1 der Sauerländer Laufraketen.

Das 2. Team, welches nicht mit den gleichen Ambitionen von Team 1 ins Traildorado startet, setzt sich zusammen aus den Sportlern Elke Gnacke, Dietmar Blume, Sven Sommerhoff und Stefan Hilger. Hier gilt das Motto: Gemeinsam Spaß haben, Atmosphäre genießen und so viele Kilometer „fressen“ wie möglich.

Geänderte Strecke - je Runde 120 Meter Höhe inclusiv

Beim Traildorado erwartet die Ultraläufer eine veränderte Laufrunde mit der Länge von ca. 4 Kilometern über die Singletrails des Hasenwinkels im Arnsberger Wald mit Start und Ziel am SGV Jugendhof. Es wird anspruchsvoll werden, denn die kleine Runde beinhaltet insgesamt 120 Höhenmeter. Zum Vergleich: In 2015 erreichte man als Deutsche Meister insgesamt 239,6km mit sage und schreibe über 7000 Höhenmetern.

es gewinnt der Spirit über sich hinauszuwachsen im Team

Auch im Nachhinein sprechen die Sieger von damals immer noch von einem "Wunder". André Kraus: „Mit diesem Erfolg konnte niemand auch nur im Entferntesten rechnen. Und damals haben wir nicht etwa gewonnen weil wir so unglaublich starke Läufer waren, sondern weil es uns als Team gelungen ist, einen „Spirit“ zu entwickeln, der es uns letztlich ermöglichte, über uns selbst und unsere Fähigkeiten hinauszuwachsen!“ Genau diesen besagten „Spirit“ wollen die Laufraketen auch in diesem Jahr versuchen zu entwickeln, um ein weiteres Wunder wahr werden zu lassen.

Einfacher wird es nicht, denn die Konkurrenz hat aufgerüstet und ist mit 15 gemeldeten Staffeln, sogar noch erheblich größer geworden. Kraus: „Es wird verdammt schwer werden den Erfolg zu wiederholen, aber wir werden wieder all unsere Qualitäten, physisch wie auch psychisch, in die Waagschale werfen und alles versuchen. Mit den Erfahrungen aus dem letzten Jahr in Sachen Aufteilung der Laufabschnitte, die Einteilung der Belastung auf der Strecke, der Taktik und unserem nicht zu unterschätzenden Heimvorteil, haben wir uns bereits einen Plan zurechtgelegt, der nur auf eines abzielt: Eine Sensation erneut wahr werden zu lassen!“

Spannung und Kribbeln sind zu erwarten

So oder so, egal wie es ausgeht, wird die Veranstaltung wieder eine tolle Sache werden, denn die Strecke, das Flair, die Atmosphäre unter den Athleten und das Erlebnis als Team macht einfach Spaß und wird wieder Eindrücke hinterlassen, an die sich alle noch lange und lebhaft erinnern dürften. Bis dahin heisst es aber in den folgenden Wochen erst mal noch: Schwitzen, Quälen, Kämpfen und Vorbereiten. Wofür? Für ein "Wunder".


Das Reglement des „Traildorado“:

Das Rennen startet am Samstag, den 8. Oktober um 12:00 mittags und endet am nächsten Tag 24 Stunden später mit der Schlusssirene. Gelaufen wird auf einem 4km Rundkurs im Arnsberger „Hasenwinkel“, einem Waldgebiet zwischen Arnsberg und Rumbeck. Es gibt eine Einzel- als auch eine Staffelwertung. Staffeln: Eine Staffel besteht aus 4 Läufern/Läuferinnen von denen sich jeweils nur ein Läufer auf der Strecke befindet. Gelaufen werden können beliebig viele Runden, ehe mit der Übergabe der Startnummer auf den nächsten Läufer der Wechsel vollzogen wird. Die gelaufenen Runden werden mithilfe eines Transponders automatisch erfasst und summieren sich am Ende zu einer erzielten Kilometerzahl. Die Staffel mit der höchsten Kilometerzahl gewinnt am Ende und wird Deutscher Meister im 24 Stunden Trailrun. Gleiches gilt für die Einzelstarter. Es darf beliebig pausiert, geschlafen und verpflegt werden. Nachts wird mit einer Stirnlampe gelaufen. Start und Ziel befinden sich am SGV Jugendheim in Arnsberg.

Zusachauer sind erwünscht - auch nachts

Der Eintritt für Zuschauer ist kostenlos. Sie sind herzlich willkommen und ausdrücklich erwünscht um den Athleten und Ultraläufern die harten und schweren Runden durch die Wälder so kurzweilig und angenehm wie möglich zu gestalten!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.