LAC-Sportler bei Westfalenmeisterschaften

Anzeige
Katharina Heyse. Foto: LAC Veltins Hochsauerland

Am kommenden Sonntag, 5. März, finden die diesjährigen Westfälischen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten mit den Wettkämpfen in der Altersklasse U16 in Paderborn ihren Abschluss. Vom LAC Veltins Hochsauerland werden acht Sportler an den Start gehen.

Dabei gibt es speziell in den Sprint- und Sprungdisziplinen berechtigte Hoffnungen auf einige vordere Platzierungen.

An erster Stelle ist Lukas Klemenz (TuS Rumbeck, M15) zu nennen, der versuchen wird, seinen Westfalentitel aus dem vergangenen Jahr im Weitsprung zu verteidigen. Die Konkurrenz ist aber deutlich stärker geworden, sodass der Kampf um die ersten drei Plätze sehr spannend verlaufen dürfte. Seine zweite Sprungdisziplin ist der Dreisprung, wo es auf Grund der geringen Starterzahl einfacher sein könnte einen Titel zu erringen als im Weitsprung. Darüber hinaus wird Lukas noch über 60m und 300m antreten. Hier hängen die Trauben aber wesentlich höher als im Sprungbereich.
Auch im 60m Sprint stehen die Chancen relativ gut, vielleicht sogar einen Podestplatz zu erkämpfen. In der AK M15 werden Steffen Brüggemann (TV Calle) und Till Schüssler (TV Schmallenberg) versuchen, ihre hervorragenden Ergebnisse aus der vergangenen Sommersaison zu bestätigen. Steffen konnte sich in der Halle auch im Weitsprung deutlich verbessern und wird versuchen, gemeinsam mit Lukas eine starke Rolle in diesem Wettkampf zu spielen.
Ähnliches gilt für die beiden Jungs der M14, die erstmals an einer Westfalenmeisterschaft in einer Einzeldisziplin teilnehmen. Tim Bünner startet wie sein Vereinskamerad Steffen Brüggemann über 60m und im Weitsprung, wobei seine Chancen über die Sprintstrecke deutlich größer sind. Als zweiter LAC-Starter wird Felix Falke (TV Schmallenberg) über 60m in das Geschehen eingreifen.

Aus dem weiblichen Bereich gehen Katharina Heyse (VfL Fleckenberg) und Charlotte Nockemann (TuS Oeventrop) in der AK W14 über 800m an die Startlinie. Beide Mädchen liegen mit ihren Zeiten im Mittelfeld der Meldeliste und benötigen so wahrscheinlich leichte Verbesserungen ihrer Bestleistungen, um unter die besten 8 Läuferinnen zu kommen. Als zweite Oeventroper Sportlerin wird Emma Schürmann in der AK W15 über 300m in die Startblöcke gehen. Für sie sollte es auf dieser schwierigen Strecke vor allem darum gehen, ihre Bestleistung zu unterbieten.

Michael Küsgen / Pressewart im LAC Veltins Hochsauerland
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.