1. Kompanie verteidigt den Wanderpokal / Viele Teilnehmer beim beliebten Wettkampf

Anzeige
Übergabe des Wanderpokals = v.l. Ralf Ernst (Schützenkönig), Wolfgang Goor (1. Kompanie), Franz-Jürgen Sölken (2. Kompanie [Ausrichter]) und Oliver Glaremin (Schützenhauptmann)
NIEDEREIMER Wieder einmal ist es der 1. Kompanie der Sankt Stephanus Schützenbruderschaft Niedereimer gelungen den begehrten Wanderpokal in seine Reihen zu holen. Mit insgesamt 565 Ringen siegten die treffsicheren Schützen der Ersten vor der Zweiten mit 546 Ringen. Insgesamt nahmen 51 Teilnehmer am 23. Kompanie-Vergleichswettkampf im Luftgewehrschießen der Bruderschaft auf der Friedrichshöhe teil. Diese erzielten mit 824 Schüssen insgesamt 6.725 Ringe.
Den Damencup sicherte sich erstmals Theresa Bitter. Ihr folgten auf Platz zwei und drei Dagmar Meinert und Nina Sölken. In der Gruppe der Jungschützen siegte Sascha Meinert vor Steffen Schmitz und Chris Dobbelaere. Thorsten Haack belegte in der Seniorenklasse I Platz 1, den 2. Platz errang Michael Teichmüller, Platz 3 belegte Andreas Stiefermann. In der Seniorenklasse II hatte Alfons Körner die Nase vorn. Ihm folgten Martin Körner und Norbert Voß.
Beim Preisschießen verteilten sich die Plätze wie folgt: Chris Dobbelaere, Sascha Meinert, Alfons Körner, Andreas Fries, Christian Tschauder, Steffen Schmitz, Thorsten Haack, Martin Körner, Oliver Glaremin, Christopher Schymik, Ralf Ernst und Dietmar Eickhoff.
Die Gewinner erhielten entweder schöne Erinnerungsplaketten oder schmackhafte Sachpreise zum Verzehr. Bei der jeweiligen Siegerehrung in den Gruppen waren der amtierende Schützenkönig Ralf Ernst und Hauptmann Oliver Glaremin stets zugegen.
Im Anschluss an das Schießen und die Siegerehrung verbrachten die siegreichen Schützen noch einige gesellige Stunden im Schützenkreis in der Halle Friedrichshöhe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.