11. Neheimer Weihnachtstreff in Vorbereitung - Freitag ist Eröffnung

Anzeige
Die ersten Hütten stehen schon auf dem Weihnachtstreff in Neheim - weitere kommen bis Freitag hinzu. Fotos: Albrecht
 
Citymanager Conny Buchheister, Aktives-Vorstandsmitglied Hanno Krick, Martin Kaiser vom Jägerverein, Unterstützer Sebastian Staat (Warsteiner) und Aktives-Vorsitzender Herbert Scheidt am beliebten Treffpunkt „Beim Elch“.
Neheim: Neheim |

Neheim. Die ersten Verkaufshütten der Gastronomie stehen bereits - das Gasthaus „Beim Elch“ hat in Neheim seinen angestammten Platz bezogen: Am kommenden Freitag, 27. November, wird der Weihnachtstreff in Neheim offiziell eröffnet, aber schon jetzt lässt sich erkennen, dass er noch schöner und für Besucher attraktiver werden wird als im Vorjahr.

Zum mittlerweile elften Mal lädt das Aktive Neheim mit einer ganzen Reihe von Unterstützern auf den Weihnachtstreff am Neheimer Dom ein. Und auf vielfachen Wunsch der Besucher der vergangenen Jahre startet der Neheimer Weihnachtstreff in diesem Jahr erstmals schon zum 1. Advent am kommenden Wochenende.

Eröffnung erstmals zum 1. Advent


Zum Start in die Adventswoche hat Neheim rund 300 Weihnachtsbäume der Fa. Feldmann aus Sundern-Hachen geliefert bekommen. Wie in den letzten Jahren auch, wird mit den Nadelbäumen der gesamte Bereich des Weihnachtstreffs und der Platz um den Neheimer Marktplatz für die Advents- und Weihnachtszeit geschmückt. Darüber hinaus werden auch in allen Einkausstraßen des Stadtteils sowie den Zugängen dorthin Weihnachtsbäumen aufgestellt.

Die Mitglieder der Enkhauser Schützenbruderschaft haben mit dem Aufbau von zwölf weiteren Weihnachtsmarkthütten begonnen, die das schon bestehende Angebot am Neheimer Dom bereichern sollen. Bis zur Eröffnung am kommenden Freitag werden die Fa. Hilgenhaus Grünbau und der Arnsberger Künstler Arno Mester den Weihnachtstreff entsprechend schmücken.

Künstler am Werk


Längst schon zu einem beliebten Treffpunkt in der Neheimer City geworden ist das Gasthaus „Beim Elch“. Betreiber Werner Burgard sorgt mit seinem Team dafür, dass es in der manchmal trubeligen Vorweihnachtszeit einen gemütlichen Treffpunkt zur Einkehr in der Neheimer City gibt. Plätze im „Elch“ können sogar für Feiern für bis zu 30 Personen gebucht werden (Tel. 0163/2140285).

„Wir wollen in den nächsten Tagen und Wochen die Arnsberger und ihre Gäste mit unserem Angebot überzeugen“, so der Gastronom. Dazu will der „Elch“ täglich um 11 Uhr seinen Ausschank öffnen und bis in den Abend flexibel geöffnet halten. Das Platzangebot hinter dem Ausschank (zur Fußgängerzone) ist nochmal erweitert worden.

Gastronom will mit Angebot überzeugen


Natürlich dürfen die Besucher in der Neheimer City sich wieder auf eine Vielzahl der bekannten und beliebten Angebot auf dem Weihnachtstreff in Neheim freuen. So soll wieder eine Kindereisenbahn das von Arno Mester gestaltete Knusperhäuschen am Neheimer Dom umrunden.

In den Weihnachtsmarkthütten der Enkhauser Schützen wollen Geschäfte aus Neheim die Chance nutzen, ihr attraktives Angebot in der Vorweihnachtszeit zu präsentieren. Schon jetzt haben sich die Firmen Schreibwaren Heide (Krippen), die Mayersche Buchhandlung (Bücher etc.) und Spielwaren Beste ihre Plätze reserviert.

Weihnachtsmarkthütten mit Programm und Auswahl


Neben liebevoll dekorierten Weihnachtsdörfern mit Licht und Bewegung in den Ausstellungshütten soll auf dem Weihnachtstreff in Neheim auch eine Märklin-Eisenbahnanlage aus den 60er Jahren mit mehr als 30 Weihnachtszügen aus aller Welt rollen.

Zur Eröffnung des Treff am Wochenende fährt eine kleine „Bimmel-Bahn“ zwischen Bexleyplatz und Mendener Straße (11 bis 17.30 Uhr). Das Mitfahren ist natürlich kostenlos...

Mehr über das Aktive Neheim?
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.