125 Jahre SGV Arnsberg: Vielfalt ist immer etwas Besonderes!

Anzeige
SGV-Präsident Dr. Andreas Hollstein, Abteilungsvorsitzender Gerd Riedel, Jugendwartin Martina Schöttler, Kassiererin Karin Herdan, Christian Schmidt (Leiter SGV Jugendhof) sowie Willy Verbanc (2. Abeilungsvorsitzender) mit Jubiläumsfestakt. Fotos: Albrecht
  Arnsberg: Arnsberg |

Arnsberg. „Wer weiß, wo er herkommt, weiß auch, wo er hingeht“, so brachte es der Präsident des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) beim Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Abteilung Arnsberg auf den Punkt. Die feiert mit einem kleinen Festakt Geburtstag.

Der Jubiläumsgeburtstag der SGV-Abteilung Arnsberg hatte seine Zeichen vorausgeschickt: Die Planung aller Aktivitäten der Arnsberger Wanderer stand schon mit der Vorbereitung der Jubiläumsausgabe des Wander- und Erlebnisplans im Mittelpunkt.

Geburtstagsfeier und Festakt


Jetzt vollzog die Abteilung in einem Kreis von Aktiven die offizielle Geburtstagsfeier. Zum Festakt freute man sich über zahlreiche Gastredner, unter ihnen der Präsident der SGV, Dr. Andreas Hollstein und Bürgermeister Hans-Josef Vogel.

Dem Jubiläumsvorstand der Abteilung Arnsberg mit Gerd Riedel, Willy Verbanc, Kassiererin Karin Herdan und Jugendwartin Marina Schöttler und anderen überbracht Präsident Hollstein die Glückwünsche persönlich. „125 Jahre SGV spannen den Bogen von Ehmsen bis Riedel“, sagte Hollstein.

Bogen von Ehmsen bis Riedel


Der Präsident mutmaßte, dass der SGV-Gründer Forstrat Ehmsen angesichts von Wander-App und Navigationsgeräten wahrscheinlich verrückt geworden wäre, aber: „Die SGV hat den Wechseln in den Zeiten immer gut überstanden“, so Hollstein. Schließlich sei die Vielfalt im Verein auch immer etwas Besonderes gewesen. „Es ist der SGV in 125 Jahren stets gelungen, das Feuer für das Wandern zu bewahren und auch weiterzugeben“, so der SGV-Präsident.

Hollman lobte die SGV-Abteilung Arnsberg für einen ganz außergewöhnlichen Geburtstag. So könne mit dem 125-jährigen Bestehen der Abteilung auch die Gründung des Vereins in der gleichen Stadt gefeiert werden. „125 Jahre sind einer langer Weg, aber nicht das Ende“, so Hollstein. So suche die SGV die Jugend, spreche mit ihrem Angebot aber eine deutlich ältere Gruppe der Gesellschaft an. Auch wenn der Einsatz für den Nachwuchs schwierig sei, bleibe es eine wichtige Aufgabe.

Einsatz für den Nachwuchs


In seinem Grußwort erinnerte dann der Vorsitzende der SGV-Abteilung Arnsberg, Gerd Riedel an Höhepunkte der 125-jährigen Geschichte. Dazu zählte er vor allem den 90. Deutschen Wandertag, der in Arnsberg stattfand. Riedel lobte den konstanten Mitgliederbestand seiner Abteilung, mit dem die SGV Arnsberg noch rund 720 Mitglieder für ihre Angebote begeistern könne. Riedel hob hervor, dass man das Jahr 2016 mit vielen Angeboten rund um das Jubiläum für Interessierte spannend halten wolle. Er danke allen Vereinen in der Stadt Arnsberg für die gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Hans-Josef Vogel überbrachte die Glückwünsche der Stadt Arnsberg. „Seit 125 Jahren gehen SGV und Arnsberg Hand in Hand in die Zukunft“, so Vogel. Er erinnerte an die Gründung der SGV, die der Tourismusförderung im Sauerland gedient habe. Der Erfolg der SGV, so Vogel, geht aber auch im digitalen Zeitalter weiter.

Erfolg auch im digitalen Zeitalter


Mit einem Geschenk für die jubilierende Abteilung wartete der Vorsitzende der SGV-Region Mittleres Sauerland, Helmutheinz Welke, auf. "125 Jahre SGV, das sind mehr als vier Generationen von Menschen, die den SGV gelebt haben", so Welke. In den ganzen Jahren habe die SGV viel erlebt, ohne altersbedingte Ausfallerscheinungen zu zeigen. Welke überbrachte zudem die Glückwünsche von rund 4.400 Mitgliedern der Region Mittleres Sauerland.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.