Das Friedenslicht geht mit der Zeit: Arnsberger Pfadfinder gehen mit

Anzeige
Die Arnsberger Pfadfinder holten jetzt das Friedenslicht 2016 in Dortmund ab und brachten es nach Arnsberg. Foto: Albrecht
Arnsberg: Arnsberg |

Arnsberg. Die Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) vom Stamm Liebfrauen Arnsberg haben sich auch in diesem Jahr wieder auf den Weg gemacht. Auf den Weg nach Dortmund, wo schon seit Jahren das original Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem in verschiedenen Kirchen an Pfadfinder aus dem gesamten Erzbistum Paderborn weiter gegeben wird.

Rund 30 Mitglieder vom Stamm Arnsberg aus allen Pfadfinderstufen reisten mit der Bahn nach Dortmund, um das Friedenslicht auch nach Arnsberg zu holen. Unter dem diesjährigen Motto „Frieden: Gefällt mir – ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens“ fand die Aussendfeier in diesem Jahr in der St. Joseph Kirche in der Dortmunder Nordstadt statt. Der Gottesdienst zur Feier wurde von Geistlichen beider großer Konfessionen unter Mitwirkung einiger Pfadfinder statt. Hunderte von Pfadfindern aus Stämmen des gesamten Erzbistums füllten die Kirche bis auf den letzten Platz.

Aussendung des Friedenslichts

Die Fahrt zur Aussendung des Friedenslichts aus Bethlehem in Dortmund gehört seit vielen Jahren zur Tradition der Pfadfinder aus Arnsberg und hat einen festen Platz im Terminkalender der katholischen Jugendorganisation. Auch in diesem Jahr waren der gemeinsame Ausflug mit der Bahn, vor allem aber der bewegende Gottesdienst in Dortmund die Höhepunkte der Aktion bei den Georgs-Pfadfindern. So erhielten alle Teilnehmer vor Ort Kerze und Gesangbuch und hatten die Mitgestaltung des Gottesdienstes durch Singen und Entzünden der Kerzen selber mit in der Hand.

Vor der Teilnahme an der Aussendfeier durfte im Namen des gemeinsamen Erlebens auch ein Besuch auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Hier erwarb man ein weihnachtliches Andenken oder stärkte sich an den Verkaufsbuden nach belieben.

"Arnsberger Friedenslicht"

Nach der Rückfahrt mit brennenden und im Zuge nach Vorschrift gesicherten Kerzen fand die heimische Aussendfeier für das „Arnsberger Friedenslicht“ in der Johannes-Kapelle Arnsberg (nahe Brückencenter) statt. Der Kurat des Stammes, Pfarrer Dirk Salzmann, und Pfarrer Johannes Bönke hielten einen zusammen mit den Arnsberger Pfadfindern vorbereiteten Wortgottesdienst, der bestens besucht war. Im Anschluss konnten alle Besucher das Licht mit nach Hause nehmen. Den Menschen im Hospiz wurde das Friedenslicht noch am gleichen Abend vorbeigebracht. Auch in der Liebfrauen Kirche hat das Licht inzwischen seinen Platz in der Nähe des Altars gefunden. Hier können alle Interessierten das Friedenslicht mit einer Kerze abholen und mit nach Hause nehmen.

An Heiligabend bieten die Arnsberger Pfadfinder zur Christmette am Nachmittag für alle Gottesdienstbesucher wieder die Möglichkeit, sich das Friedenslicht mit Kerze (gegen Spende) an einem Stand der Pfadfinder zu holen und mit nach Hause zu nehmen. Hindergründe und Infos zur Aktion „Friedenslicht“ der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg gibt´s auch im Netz: www.friedenslicht.de.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.