Der Wettkampf um den Oeventroper Bruderschaftspokal 2017 hat begonnen

Anzeige
die 10 besten Glösinger Schützen mit Kompanieführer Michael Knappstein rechts
Diese alte Tradition begann mit einem Preisschießen der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V. im Jahre 1953 am 2. Weihnachtstag und wurde 1956 aufgrund der guten Beteiligung auf drei Sonntage ausgeweitet. 1959 wurde erstmals um den Bruderschaftspokal geschossen und hat sich seither über viele Jahre als freundschaftlicher, jedoch trotzdem mit Ehrgeiz geführter Wettkampf unter den drei Kompanien Glösingen, Oeventrop und Dinschede etabliert. Dieser Wettkampf ist zu einem festen Bestandteil im Jahresablauf der drei Schützenkompanien geworden, auch wenn teilweise die derzeit schwache Beteiligung zu wünschen übrig lässt.

In den Vorrunden ermitteln die drei Kompanien jeweils Ihre 10 besten Schützen, die dann beim Endstechen am Samstag den 25.03.2017 nach Abschluss der jeweiligen Qualifikationsschießen um den Bruderschaftspokal kämpfen. Gewertet werden hierbei alle geschossenen Ringe der einzelnen Kompanien. Weiterhin werden beim Endstechen in der Einzelwertung jeweils die besten drei Schützen in den Klassen Sport,- und Hobbyschützen ermittelt. Die offizielle Ehrung erfolgt am Schützenfestsamstag, den 01.07.2017 nach der Schützenmesse auf dem Schützenplatz.
Die Schießsportgruppe St. Sebastianus Oeventrop, wird wie gewohnt an den kommenden Wochenenden für die fachliche Bewertung, Durchführung und bester Bewirtung sorgen.

In diesem Jahr begann die Schützenkompanie Glösingen, die sich im Vorjahr den begehrten Pokal sichern konnten, am Samstagnachmittag den 04.03. auf dem Schießstand der Schießsportgruppe Oeventrop. Von maximal 30 möglichen Ringen standen nach einem spannenden Wettkampf mit anschließendem Stechen die ersten 10 Schützen fest, die beim Endstechen am 25.03., für die Kompanie Glösingen antreten werden. Dies sind in diesem Jahr Christof Müller 29/24, Philipp Schulte 29/20, Volker Krause 28/21, Michael Völlmecke 28/9, Michael Kraas 27/22, Jakob Wrede 27/20/13, Tim Flinkerbusch 27/20/11, Marc Vollmer 27/17, Björn Flasbart 27/10 und Bernd Siedhoff 27.
Kompanieführer Michael Knappstein, der auch die Siegerehrung vornahm, bedankte sich bei allen Teilnehmen. Alle o. g. Gewinner durften sich selbstverständlich wie in jedem Jahr einen gestifteten Sachpreis von der Kompanie aussuchen.

Zum Schluss wies 1. Vorsitzender der Schießsportgruppe St. Sebastianus Oeventrop Björn Raseke auf das laufende Projekt „Crowdfunding“ mit der Volksbank Sauerland hin. Die SSG-Jugend hofft auf eine elektronische Schießanlage um auch weiterhin erfolgreich an Wettkämpfen teilnehmen zu können. Das Projekt läuft jetzt noch 64 Tage um genügend Spenden zu sammeln.
hier geht’s zur Projektseite

Anschließend wurde noch das ein oder andere Bierchen in gemütlicher Runde verzehrt.

Am kommenden Samstag wird die Schützenkompnie Oeventrop Ihre 10 besten Schützen ermitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.