Ein Garant für Stimmung, Abwechslung und Humor: Die „Oeventroper-Puppenkiste“

Anzeige

Die kfd Oeventrop ließ die „Puppen“ beim diesjährigen Frauenkarneval kräftig tanzen

Unter dem Motto „Oeventroper Puppenkiste“ marschierten mit Ihrer 1. Vorsitzende Brigitte Weber am Mittwochabend um 19:11 Uhr die diesjährigen Akteure, in die Schützenhalle von Oeventrop ein.

Verkleidet als Puppen aus der „Dosenfabrik“, präsentierten Sie sich mit einem Eröffnungslied „Und jetzt stehn wir auf der Bühne“ den über 600 Närrinnen im Saal. Brigitte Weber die erstmalig alleine das komplette Programm moderierte, bat zunächst Ihre Vorgängerin Lore Flaschel und Pastor Thomas auf die Bühne, um sich bei Beiden für die Moderation in den vielen Jahren zuvor zu bedanken. Pastor Ernst Thomas, der bereits im letzten Jahr vom kfd Karneval verabschiedet wurde, fand ebenfalls nur lobende Worte für Lore Flaschel. Aber auch für die Akteure hatte er eine kleine Überraschung parat. Jeder erhielt ein kleines Fläschchen 18% Weihwasser für ein gutes Gelingen des Abends, welches nicht lange auf sich warten ließ.

Denn Lockführer Lukas, alias Hildegard Reiter, hatte viel Amüsantes aus seiner Lokemotive Molly als Bütt vom erlebtem bei der Deutschen Bahn zu erzählen. Der darauffolgende Sketch „Bauchschmerzen“ sorgte höchstens bei den Zuschauern für Bauchschmerzen vor Lachen. Passend zum Motto hatte auch die Showtanztruppe vom TuS Oeventrop einen flotten Showtanz eingeübt. Eine perfekte Ankündigung hatte Brigitte Weber parat für den nächsten Sketch. Alle Närrinnen sollten doch mal unter Ihren Stühlen nachschauen, ob sich darunter ein Gewinn befindet. Während einige noch suchten stand die Gewinnerin Elisabeth Helleberg bereits auf der Bühne. Sie hatte einen Roboter Namens Günter alias Andrea Hiller gewonnen und auch gleich per Fernbedienung auf der Bühne getestet. Doch wehe, wenn die Elektronik plötzlich versagt und macht was Sie will. Mit der Playbackshow der „Jakob Sisters“ und einem weiteren Sketch „Werbespot“ hatten sich die Akteure und Zuschauer eine 20-minütige Pause mehr als verdient.

Viele Helferinnen, die auch während dem Programm die Gäste mit Getränken versorgten, servierten zusätzlich noch die leckere „Bütterchen“. Mit dem Showtanz Can-Can setzen die Akteure das Programm fort. Sketche wie „Lagerfeld“ und „Es gibt Hase“, sowie der Froschkönig in der modernen Version mit Hits aus der „neuen deutschen Welle“ sorgten für viel Stimmung, Abwechslung und Humor. Mit einer „Heino Show“ ging es dann auch gleich nahtlos über ins Finale. Unglaublich, was auch wieder in diesem Jahr die 10 Akteure in dem 2 stündigen Programm auf die Beine gestellt hatten. Dies waren: Elisabeth Helleberg, Hildegard Reiter, Birgit Klose, Heike Rumpf, Annegret Kramer, Conny Martinschledde, Gertrud Geiz, Andrea Hiller, Silvia Klauke und Gerda Spyra.

Mit „Standing Ovations“ bedankten sich die Gäste für den stimmungsvollen, abwechslungsreichen und humorvollen Abend, bei den Akteuren und den zahlreichen Helferinnen und Helfern.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
13.981
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 17.02.2017 | 06:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.