Maibaum verteibt in Hüsten die bösen Geister

Anzeige
Der Heimatkreis Freiheit Hüsten konnte zum traditionellen Maibaumaufsetzten in Hüsten zahlreiche Gäste aus den angeschlossenen Vereinen begrüßen. Fotos: Albrecht
Hüsten: Hüsten |

Hüsten. Vertreter Hüstener Vereine ließen es sich am Mittwochabend trotz drohenden Regens nicht nehmen, eine alte Tradition zu pflegen: Am Hüstener Markt wurde wieder der Maibaum aufgesetzt.

Der Heimatkreis Freiheit Hüsten konnte dazu im Zentrum des Stadtteils mehr als 100 Gäste aus Hüsten begrüßen, die zur Musik des Spielmannszuges „In Treue Fest“ ein paar schöne Stunden verbrachten. Von sich hören ließen auch Julius Probst an der Drehorgel und Waldemar Senft mit seinem Akkordeon, die die Mai-Gesänge der Hüstener unter dem Maibaum begleiteten.

Tradition in Hüsten seit 1977

Vereinsringvorsitzender Helmut Melchert begrüßte die Gäste und erinnerte daran, dass die Tradition des Maibaums in Hüsten schon seit 1977 gepflegt wird. Vor drei Jahren hatte der Maibaum nach der Umgestaltung in Hüsten einen neuen Platz bekommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.