Markus Keck rupft den Muffrikaner Schützenvogel

Anzeige
Zuerste rupfte Markus Keck den Muffrikaner Vogel tüchtig, bevor er dann zusammen mit Ehrfrau Bettina das Amt des Regenten antrat. Fotos: Albrecht
Arnsberg: Arnsberg |

Arnsberg. Dass man sie in der Hitze des Gefechtes im Arnsberger Seufzertal noch hat zählen können - Hut ab: Insgesamt 571 Patronen wurden am Montag bei der Schützenbruderschaft St. Hubertus Muffrika verschossen, bevor sich einer endlich freuen konnte: Markus Keck heißt der Glückliche, der seinen Erfolg auf dem Festplatz auskostete.

Mit seiner Ehefrau Bettina an seiner Seite regiert der 48-Jährige seit wenigen Stunden das Muffrikaner Schützenvolk und löst damit Martin Krick und Raphaela Streit im Amt ab.

Vogel über Stunden unter Beschuss

Über Stunden war der Vogel von mehreren Schützen unter Beschuss genommen worden. Erst zur Mittagszeit entbrannte unter den noch zwei aktiven Königsanwärter ein Wettstreit. Mitbewerber unter der Vogelstange war kein anderer als Hauptmann Klaus Frigger.

Endphase im Schießen mit Raunen kommentiert

Jedem der letzten Schüsse kommentierten die zahlreichen Gäste im Seufzertal mit einem Raunen, hing der einst stolze Vogel der Muffrikaner Schützen stark gerupft an den Resten seiner Aufhängung.

Auf der Bühne des Festplatzes übergabe die alten Majestäten die Insignien ihrer Macht freiwillig und unter dem Jubel der Zuschauer wurde das neue Königspaar inthronisiert.
0
2 Kommentare
5.159
Ronald Frank aus Arnsberg | 05.08.2013 | 14:30  
6.253
Frank Albrecht aus Arnsberg | 05.08.2013 | 16:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.