Schützenfest in Hüsten... und Carsten Fuchs wird neuer König - Horrido!

Anzeige
Carsten Fuchs (m.) ist neuer Schützenkönig in Hüsten. Foto: Albrecht
Hüsten: Hüsten |

Hüsten. Afrikanisches Hartholz, das rund 200 Jahre gelagert worden sein muss: So lautete beim Königsschießen der Hüstener Schützenbrüder schon der Kommentar, bevor nach rund einer Stunde Carsten Fuchs die eingespielten Doubletten-Paare beim Schießen aufmischte.

Die ganze Wahrheit vom Schützenfest Hüsten in vielen Bildern...


Rund eine Stunde und zwanzig Minuten hat am Montagvormittag das Vogelschießen am alten Friedhof in Hüsten gedauert, und hinterher war es nur ein Name, der von den Schützen - vor allem denen aus der Jugendkompanie - über die Vogelwiese gerufen wurde: Carsten, Carsten - ja, Carsten Fuchs, vor zehn Jahren erst Jugendkönig beim Schützen-Nachwuchs machte sich mit Mut und Durchhaltevermögen zum neuen Schützenkönig.

Zäher Aar - viel Durchhaltevermögen gefragt


Der 28-Jährige, Sohn von Box-Trainer Hermann Fuchs, ist selbstständiger Stukateurmeister und in der Firma des Vaters beschäftigt. Es brauchte in Hüsten 332 Schuss, um den äußerst stolzen Aar in Hüsten zu bezwingen.

Besonders lang schossen in diesem Jahr auch die Jungschützen an ihrem Geck herum: 213 Schuss oder 48 Minuten dauerte der Auftakt des Hüstener Vogelschießens, bei dem Niklas Wellie (23) vom Mühlenberg in Hüsten sich den Titel des Jugendkönigs sicherte.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.