Vereinsring stellt Aktivitäten für 2016 vor / Dorfgemeinschaftsfest im Jahre 2017 vorgeschlagen

Anzeige
Das Ehrenmal für die Kriegstoten und Vermissten aus Niedereimer
NIEDEREIMER In der Frühjahrssitzung des Vereinsring Niedereimer stellte der neue Vorsitzende Holger Weber nochmals die Aktivitäten für das laufende Jahr vor. Der Osterfeueraufbau erfolgt am Karsamstag (26.03.) ab 8.30 Uhr im Eichhahn. Zum Abbrennen trifft man sich am Ostersonntag (27.03.) um 19.30 Uhr an der Kirche. Weitere Veranstaltungen des Vereinsrings sind der Schnadegang (25.06.), die Seniorenfahrt (16.09.), das Martinsspiel mit anschließendem Martinszug (10.11.), der Volkstrauertag (12.11.) und Ninive im Lichterglanz (26.11.).
Trotz intensiver Bemühungen des Vorstandes konnten bisher noch kein neuer Schriftführer/in und Kassierer/in gefunden werden. Hier soll die Suche bis zur Herbstsitzung nochmals verstärkt werden.
Nutzen möchte der Vereinsring Niedereimer auch die modernen Medien wie „Facebook“ etc. Hierfür sucht der Vorstand noch motivierte Leute die dieses in Eigenregie aufbauen und durchführen möchten.
Zum Punkt Verschiedenes machte der Ortsheimatpfleger Detlev Becker den Vorschlag im Jahre 2017 erneut ein Dorfgemeinschaftsfest durchzuführen. Im Jubiläumsjahr 2007 war dieses Fest gut angenommen worden und Wiederholung gewünscht. Austragungsort könnte die Wannetalschule sein, die im kommenden Jahr 140-jähriges Bestehen feiert und im Vorfeld bereits seine Örtlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Zu dem Dorffest sind alle Niniviten eingeladen. Alle Vereine, Institutionen und Gruppierungen des Dorfes hätten an diesem Tag die Möglichkeit sich eventuell auf großflächigen Schautafeln und durch Aktivitäten – z.B. musikalische Darbietungen, Sportvorführungen oder Vogelschießen - zu präsentieren. Gleichzeitig möchte man der „Vereinsmüdigkeit“ und dem „Mitgliederschwund“ entgegenwirken. Nach den Sommerferien wollen sich nun die Verantwortlichen zu einen ersten Gespräch treffen und weiter beraten.
Weiter lud der Pfarrgemeindeausschuss schon jetzt die Anwesenden zum „Pfarrfest einmal anders“ am 19. Juni ganz herzlich ein und hoffte gleichzeitig auf die breite Unterstützung aller Gruppierungen des Dorfes.
Markus Schneider gab den Umzug der Feuerwehr Niedereimer in das neue Gerätehaus im Niedereimerfeld bekannt, betonte aber zugleich das die Feuerwehr vor Ort bleibe. Der Umzug erfolgt am 19. März. Die Einweihung des Campus einschließlich Feuerwehrgerätehaus geschieht am 9. April mit einer großen Feier für die gesamte Bevölkerung.
Angesprochen wurde ebenfalls in der Sitzung die Sanierung des Ehrenmals an der Kirche. Hier führt der Ortsheimatpfleger derzeit Gespräche mit den zuständigen Stellen. Angestoßen wurde die ganze Aktion durch ein Mitglied bereits in der AKD-Sitzung Anfang März.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.