Zurück zu den kirchlichen Wurzeln / AKD macht sich teils zu Fuß auf den Weg

Anzeige
Die Teilnehmer des AKD in der Rodentelgenkapelle mit den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins Meinolf Reuther und Edwin Müller
NIEDEREIMER Der Historische Ausflug des Arbeitskreis Dorfgeschichte Niedereimer e.V. führte die 20 Mitglieder und Gäste diesmal in den Nachbarort Bruchhausen. Ein Teil der Teilnehmer machte sich wie anno dazumal zu Fuß auf den Weg, um die Rodentelenkapelle samt Kapellenfest aufzusuchen. Die größere Gruppe kam ein wenig später per Fahrrad oder PKW nach. Bevor es in die alte Wallfahrtskapelle ging, stärkten sich die Teilnehmer noch am Kuchenbuffet. Im Anschluss gab Edwin Müller, vom Förderverein Rodentelgenkapelle, einen wissenswerten geschichtlichen Abriss zur altehrwürdigen Kapelle. Die einstige Kapelle, der Maria Magdalena und Lucia geweiht, wurde nicht nur für die Bittgesuche in früheren Jahrhunderten aufgesucht, sondern diente auch den Niniviten viele Jahre für Gottesdienstbesuche. Die altersgemischten Heimatfreunde des AKD hörten der etwa einstündigen Ausführung gespannt zu. Nach einer kleinen Stärkung machten sich die Teilnehmer wieder auf den Heimweg nach Niedereimer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.