Eisenbahnfreunde Hönnetal tagen im Güterschuppen Bahnhof Binolen

Anzeige
Drei der zehn Mitglieder, die in diesem Jahr ihr 25jähriges Vereinsjubiläum feiern, waren zugegen: Johannes Schmoll (1.Vorsitzender), die Jubilare Michael Ahn, Hans-Peter Jung und Harald Foschepoth sowie Guido Kaiser (2.Vorsitzender). (Foto: Burkhard Wendel)
 
Johannes Schmoll (rechts) leitete routiniert die harmonische Versammlung der Eisenbahnfreunde Hönnetal. (Foto: Burkhard Wendel)
Balve: Bahnhof Binolen mit neuen Güterschuppen |

Eisenbahnfreunde Hönnetal tagen im Güterschuppen Bahnhof Binolen


von Burkhard Wendel

24.Januar 2015 Balve.

Zu ihrer Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. im Güterschuppen des Bahnhofs Binolen getroffen. Der 1.Vorsitzende Johannes Schmoll leitete eine harmonische Jahreshauptversammlung.
Johannes Schmoll ehrte die anwesenden Mitglieder Michael Ahn (Duisburg), Harald Foschepoth (Arnsberg) und Hans-Peter-Jung (Hemer), die in diesem Jahr 25 Jahre dem Verein die Treue gehalten haben. Weiterhin sind in diesem Jahr Bernd Vogel und Franz Erteld (beide Menden), Franz Josef Lecke (Schmallenberg), Bernd Gerdes (Hemer), Andreas Brinkmann (Fröndenberg)., Prof. Michael Schmoll (Wallenhorst) und Stephan Schellewald (Hagen) ein Vierteljahrhundert im Förderverein der Hönnetalbahn.
In seinem Rechenschaftsbericht verwies Johannes Schmoll auf die wiederum zahlreichen Aktivitäten der Eisenbahnfreunde im vergangenen Jahr. Die Hönnetalbahn wurde, wie er betonte "trotz oder gerade wegen ihrer mittlerweile guten Perspektiven" mit verschiedenen Aktionen gefördert. Dazu zählte er u.a. die allein sechs Schienenbusfahrten 2014 ins Hönnetal, das große Schienenbusfest am 1.Juni, aber auch die Mitwirkung im Arbeitskreis Menden - Hemer und den regelmäßigen Austausch mit dem ZRL, der für den Schienenverkehr im Hönnetal zuständig ist. Ebenso die Weihnachtsmannfahrten sind für ihn wegen der Imagewerbung für die Hönnetalbahn ein gutes Stück Verkehrspolitik. Neben dem historischen Schienenbus sei zweifelsohne auch die Hönnetalbahn-Modulanlage der EFH-Modellbahngruppe ein wichtiger Sympathieträger für den Verein und die Hönnetalbahn. Die imposante Modellbahnanlage der Heimatbahn sei mit großer Publikumsresonanz wiederum zwischen Weihnachten und Neujahr im Güterschuppen präsentiert worden.
Besonders wies Johannes Schmoll darauf hin, dass der alte Landbahnhof Binolen als zentraler Anlaufpunkt weiterhin an Bedeutung gewinnen würde. Die Steigerung der Attraktivität sei insbesondere auch dem Eigentümer des Bahnhofsgebäudes und des Bahnhofsgeländes Dr. Dietmar Schröder geschuldet, der selbst ein überaus engagierter Eisenbahnfreund sei.
Im und um das Vereinsheim Binolen habe sich auch einiges getan. So habe man u.a. den Spielplatz fertig gestellt und die Sanierung des Stellwerkraums von 1912 sei nahezu abgeschlossen. Aus Mitteln des Fördervereins Kulturbahnhof Binolen e.V. konnte Ende letzten Jahres eine Handhebeldraisine angeschafft werden, die im Frühjahr der Öffentlichkeit vorgestellt wird und natürlich auch regelmäßig auf dem ehemaligen Ladegleis eingesetzt werden soll.
Der Hemeraner Hans-Peter Jung, Kassenverwalter des Vereins, gab den Kassenbericht ab. Er berichtete den Anwesenden, dass der Verein finanziell gut aufgestellt sei und für anstehende Investitionen gerüstet sei. Aktuell verfüge der Verein über rund 480 Mitglieder. Die Kassenprüfer Bettina Friedrich (Iserlohn) und Alexander Ahrens (Neuenrade) bescheinigten Hans-Peter Jung in ihrem Kassenprüfbericht eine korrekte Kassenführung. Daraufhin erteilte die Versammlung dem Vorstand ohne Gegenstimme Entlastung.

Johannes Schmoll bedankte sich bei den langjährig im Vorstand tätigen Mitgliedern Alfons Blumenkamp (Balve), Klaus Krekeler (Menden) und Klaus Reiners (Hemer), die aus persönlichen Gründen nicht mehr bei den Vorstandswahlen kandidierten.
Wiedergewählt wurden bei den Vorstandswahlen der 1.Vorsitzende Johannes Schmoll (Dortmund, der 2.Vorsitzende Guido Kaiser (Neuenrade), der Kassenwart Hans-Peter Jung (Hemer) und der Pressesprecher Burkhard Wendel (Balve). Markus Hüsken (Hamm) wurde vom Beisitzer zum Schriftführer "befördert". Neue Vereinsheimverwalterin ist Bettina Friedrich (Iserlohn). Als Beisitzer wurden bestätigt Gerd Humme (Menden) und Daniel Friedrich (Iserlohn). Neu als Beisitzer gehören Erwin van Stecklenburg (Fröndenberg) und Alexander Ahrens (Neuenrade) dem Vorstand an.
Guido Kaiser informierte über das aktuelle heimische Bahngeschehen. So berichtete er von den blauen Lichtern auf den Bahnhöfen der Hönnetalbahn. Hinter diesen LED-Lichtern verbergen sich keine Signale im rechtlichen Sinn. Im Vergleich zu Hauptsignalen zeigen die recht preiswerten Leuchtmelder an, ob der an der entsprechenden H-Tafel (Haltetafel) befindliche Gleismagnet scharf (Dauerlicht) oder unscharf (Blinklicht) geschalten ist. Technisch gesehen wirkt das wie ein "echtes" Ausfahrsignal: Wird die H-Tafel bei Dauerlicht (vergleichbar Hp 0 = Zughalt) vom Zug passiert, löst die Indusi (punktförmige Zugbeinflussung mittels Magneten) eine Zwangsbremsung aus.
Johannes Schmoll gab einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im Jahr 2015. Er wies darauf hin, dass der Verein in diesem 30 Jahre alt wird. Es wird neben vielfältigen weiteren Aktivitäten wieder Fahrten mit dem historischen Schienenbus ins Hönnetal geben sowie Fahrten, die im Hönnetal beginnen. Nähere Infos im Internet: http://www.fvschienenbus-menden.de .
Da beide bisherigen Kassenprüfer zuvor in den Vorstand gewählt worden waren, wählte die Versammlung mit Rüdiger Vollmer (Menden) und Adalbert Schelte (Sundern) zwei neue Kassenprüfer.
Der Verein Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. ist im Internet unter der Adresse http://www.efhoennetal.de präsent.

Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V.
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.